Enzian pflanzen und pflegen

Seine leuchtend blauen, weißen oder gelben Blüten setzt Enzian spektakulär in Szene, ohne dass dem Gärtner eine aufwändige Pflege abverlangt wird. An offenen Fragen sollte der Einzug dieser prächtigen Staude in den Hausgarten nicht scheitern, denn die Antworten entdecken Sie hier.

Gentiana
Enzian kommt aus den Bergen und ist fast immer winterhart

Enzian richtig pflanzen

Pflanzen Sie Enzian an einem sonnigen bis halbschattigen Standort, ohne pralle Mittagssonne. Mit Blick auf die gewählte Sorte, siedeln Sie die Blume in saurer, humoser Erde oder kalkhaltigem, sandig-steinigem Boden an. Während Sie das Erdreich jäten und harken, steht der Wurzelballen in einem Gefäß mit Wasser. So nimmt die Pflanzung ihren weiteren Verlauf:

  • Im Abstand von 20-30 cm Gruben ausheben mit dem 1,5-fachen Volumen des Wurzelballens
  • Jeweils eine ausgetopfte Blume einpflanzen bis zum unteren Blattpaar
  • Die Erde andrücken und gießen mit kalkhaltigem oder weichem Wasser – je nach Enzian-Art

Optimieren Sie den Aushub entweder mit ein wenig Kompost und Kalk oder einer Handvoll Moorbeeterde. Setzen Sie Enzian in den Balkonkasten oder Kübel, beugt eine Drainage über der Bodenöffnung schädlicher Staunässe vor. Damit Erdkrümel die Drainage nicht verstopfen, breiten Sie ein luft- und wasserdurchlässiges Vlies zwischen Tonscherben und Substrat aus.
weiterlesen

Pflegetipps

Tragen Sie den verschiedenen Standortanforderungen von Enzian-Arten Rechnung, gibt sich die Blume in der Pflege erfreulich genügsam:

  • Enzian gießen bei Trockenheit, ohne Staunässe zu verursachen
  • Abgestimmt auf die Art, weiches Regenwasser oder kalkhaltiges Leitungswasser verwenden
  • In humoser Garten- oder Blumenerde ist Düngen nicht erforderlich
  • Verwelkte Blütenstängel abschneiden für eine Nachblüte
  • Das Laub vor dem Winter oder im zeitigen Frühjahr bodennah abschneiden

In rauen Lagen und im Topf empfehlen wir einen Winterschutz. Bedecken Sie die zurückgeschnittene Blume vor dem ersten Frost mit Laub und Reisig. Pflanzgefäße werden mit Folie ummantelt und auf Holz gestellt. Wichtig zu beachten ist, dass bei Kahlfrost an milden Wintertagen ein wenig gegossen wird.
weiterlesen

Welcher Standort ist geeignet?

Sonnenhungrig sind alle Enzian-Arten. Am halbschattigen Standort gedeiht die Blume ebenfalls üppig. Idealerweise ist die Staude vor sommerlicher Stauhitze geschützt. Im Hinblick auf die Bodenbeschaffenheit bestehen indes erhebliche Unterschiede. So favorisiert der Clusius-Enzian einen kalkhaltigen Boden, während Kochscher Enzian am liebsten in saurer Erde angesiedelt ist. Schenken Sie den Standortanforderungen daher Ihre besondere Aufmerksamkeit, wenn Sie eine Jungpflanze erwerben.
weiterlesen

Der richtige Pflanzabstand

Mit einem Pflanzabstand von 20 bis 30 cm, kommen die meisten Enzian-Arten und Sorten gut zurecht. Eine Ausnahme stellt der bis zu 50 cm hohe Schwalbenwurz-Enzian dar, den Sie vorzugsweise in einer Distanz von 40 cm in die Erde setzen. Der majestätische Gelbe Enzian, der sich im Sommer 1 Meter und höher gen Himmel streckt, kommt in einer Entfernung von 50-60 cm zum Nachbarn in den Boden.

Welche Erde braucht die Pflanze?

Enzian bevorzugt nährstoffarme, humose und gut durchlässige Erde. In Bezug auf die Bodensäure bestehen hingegen unterschiedliche Anforderungen. Die breit gefächerte Gattung enthält sowohl Arten für sauren als auch kalkhaltigen Boden. Der großblütige Sommer-Enzian beispielsweise ist die ideale Blume für das kalkreiche Kiesbeet, während der Oktober-Enzian einzig in saurer Moorbeeterde gedeiht.

Was ist die beste Pflanzzeit?

Für vorgezogenen Enzian ist das ganze Jahr hindurch Pflanzzeit, solange der Boden nicht gefroren ist. Vermeiden Sie jedoch eine Pflanzung während sommerlicher Hitzeperioden, zugunsten eines milden Frühlingstages im April oder Mai. Klug gewählt ist überdies der Spätsommer während der Monate August bis Mitte/Ende September. In diesem Fall sollten die Jungpflanzen einen Winterschutz in Form von Vlies, Jute oder Laub erhalten.

Wann ist Blütezeit?

Werden Sie den hübschen Enzian-Blüten zu keiner Jahreszeit überdrüssig, hält die artenreiche Pflanzengattung für Frühling, Sommer und Herbst eine passende Blume für Sie bereit. Kombinieren Sie einfach die Arten und Sorten so miteinander:

  • Frühlings-Enzian (Gentiana acaulis): Mai bis Juni
  • Sommer-Enzian (Gentiana septemfida var. lagodechiana): Juli bis September
  • Herbst-Enzian (Gentiana sino-ornata): September bis November

Schneiden Sie die verwelkten Blüten nach dem ersten Durchlauf ab, holen zahlreiche Enziane noch einmal Anlauf für eine Nachblüte.
weiterlesen

Enzian richtig schneiden

Schneiden Sie die verwelkte Blume nach der ersten Blütezeit zurück, bestehen am geeigneten Standort beste Aussichten auf eine Nachblüte. Laubabwerfender Enzian erhält vor dem ersten Frost einen bodennahen Rückschnitt. Wintergrüne Arten und Sorten dürfen während der kalten Jahreszeit den Garten schmücken, um im zeitigen Frühjahr abgeschnitten zu werden. Ist eine Selbstaussaat von Enzian im Garten nicht erwünscht, schneiden Sie die Blütenstängel rechtzeitig vor der Samenbildung ab.
weiterlesen

Enzian gießen

Enzian präferiert eine wechselfeuchte Erde sowohl im Beet als auch im Topf. Gießen Sie erst dann, wenn die Oberfläche angetrocknet ist und vermeiden Sie selbst kurzzeitige Staunässe. Passen Sie das Gießwasser an auf die Art und Sorte der gepflegten Blume. So möchte Kochscher Enzian mit kalkfreiem Wasser versorgt werden. Clusius-Enzian kann indes auf den Kalkgehalt im Gießwasser nicht verzichten. Idealerweise beregnen Sie die Blume nicht, sondern wässern unmittelbar an die Wurzeln.

Enzian richtig düngen

Entspricht das Substrat den Anforderungen, kann bei Enzian auf die Gabe von Dünger verzichtet werden. Ein zu hoher Nährstoffgehalt könnte das Wachstum der Blätter forcieren, während die Blüte weit hinter den Erwartungen zurückbleibt. Kümmert hingegen eine Kalk-liebende Blume vor sich hin, verabreichen Sie eine Dosis Vitalkalk oder Gesteinsmehl.

Überwintern

Innerhalb der mehr als 400 Enzian-Arten ist die Winterhärte unterschiedlich stark ausgeprägt. Im Zweifel sorgen Sie daher vor, indem die verwelkte Blume vor dem ersten Frost zurückgeschnitten und mit einer 10-15 cm hohen Laubdecke sowie einer Lage Reisig oder Tannenwedel bedeckt wird. Einen Kübel umhüllen Sie mit Noppenfolie und stellen ihn auf Holz vor der geschützten Südwand des Hauses. Bei Kahlfrost gießen Sie die Blume an milden Tagen, damit der Wurzelballen nicht vertrocknet.
weiterlesen

Enzian vermehren

Um Enzian zu vermehren, stehen folgende 3 Methoden zur Auswahl:

  • Teilung des Wurzelballens im Frühjahr oder Herbst
  • Stecklinge schneiden im Sommer und bewurzeln lassen in magerem Substrat
  • Aussaat der Samen ins Beet im Herbst

Wahlweise ziehen Sie jungen Enzian durch Aussaat hinter Glas heran. Da es sich um einen Kaltkeimer handelt, ist in diesem Fall eine Stratifikation erforderlich. Die Prozedur können Sie umgehen, indem das Saatgut für 12 Stunden eingeweicht wird in 0,1-prozentiger Gibberellinsäure.
weiterlesen

Wie pflanze ich richtig um?

Kultiviert im Topf, ist ein Umpflanzen alle 1-2 Jahre von Relevanz für das weitere Wachstum. Im Beet sollte ein Standortwechsel der Alpen-Blume indes nur in Ausnahmefällen in Betracht gezogen werden, aufgrund der empfindlichen Wurzeln. So handhaben Sie das Pflege-Thema richtig:

  • Enzian im Pflanzgefäß umtopfen im zeitigen Frühjahr
  • Im neuen Topf unter dem frischen Substrat eine Drainage aus Tonscherben auslegen
  • Die bisherige Pflanztiefe möglichst beibehalten und angießen

Im Beet pflanzen Sie die Blume wahlweise um im April oder September, indem der Wurzelballen weiträumig ausgegraben wird. Nutzen Sie die Gelegenheit, um verkahlte Stellen und faulige Wurzeln abzuschneiden. Wiederum sollte die Blume am neuen Standort nicht tiefer in die Erde als zuvor.

Enzian im Topf

Im Topf oder Blumenkasten ziert Enzian den sonnigen Balkon vom Frühling bis in den Herbst hinein. Damit sich die Alpen-Blume von ihrer schönsten Seite zeigt, achten Sie bei der Wahl des Substrats darauf, ob es sich um eine Art für kalkhaltige oder saure Erde handelt. Unabhängig davon, ist eine Drainage über dem Wasserablauf unverzichtbar. In der Pflege dreht sich alles um folgende Punkte:

  • Gießen bei Trockenheit mit normalem Leitungswasser oder weichem Regenwasser
  • Kein Dünger erforderlich, wenn die Blume ein Mal im Jahr in frisches Substrat umgetopft wird
  • Verwelkte Blüten ausputzen, um eine Nachblüte hervorzulocken
  • Im Winter den Topf mit Folie einpacken, das Laub abschneiden und das Substrat mit Laub bedecken

Als Zimmerpflanze ist die Blume nicht geeignet und macht auf der Fensterbank innerhalb kurzer Zeit schlapp.
weiterlesen

Enzian blüht nicht

Blüht ein Enzian nicht mehr in der gewohnten Pracht, greifen Sie nicht zu Dünger. Sie animieren die Blume sehr viel effektiver zur Blüte durch eine Teilung und Verjüngung. Graben Sie im Frühjahr den Wurzelballen aus, zerteilen ihn in mindestens zwei Hälften und pflanzen die Segmente wieder ein. Nehmen Sie zuvor das Wurzelwerk in Augenschein und schneiden eventuell verkahlte Stücke mit einem desinfizierten Messer heraus.

Ist Enzian giftig für Katzen?

Für Menschen geht von Enzian keine gesundheitliche Gefahr aus. Anders sieht die Sache aus im Hinblick auf Katzen. Lassen Sie Ihre Mieze auf keinen Fall an der Pflanze herumknabbern. Dies gilt insbesondere für den Gelben Enzian (Gentiana lutea), der in allen Teilen Bitterstoffe enthält, die für Katzen giftig sind.

Wächst die Enzian-Staude auch als Strauch?

Die einzige Gemeinsamkeit der Enzian-Staude und des Enzian-Strauchs sind die blauen Blüten. So bilden Enziangewächse eine selbständige Pflanzenfamilie, während der Enzian-Strauch den Nachtschattengewächsen zugeordnet wird. Abgesehen von der unterschiedlichen Wuchshöhe, gilt als herausragendes Unterscheidungskriterium die Winterhärte. Während die Alpen-Blume winterhart beschaffen ist, macht der Enzianbaum bereits schlapp bei Temperaturen unter 10 Grad Celsius.
weiterlesen

Schöne Sorten

  • Frühlings-Enzian (Gentiana acaulis): eine der dankbarsten Sorten mit tiefblauer Blüte im Mai und Juni und Nachblüte im Herbst
  • Sommer-Enzian (Gentiana septemfida): mittelblaue, große Blüten mit gebogenen Zipfeln von Juli bis September
  • White Mountain: weiß blühender Enzian im September und Oktober mit Bodendecker-Qualitäten
  • Kranz-Enzian (Gentiana septemfida var. lagodechiana): vielseitiger Hybride mit sommerlicher Blüte in Blau
  • Schwalbenwurzenzian (Gentiana asclepiadea): buschiger Bergwiesen-Enzian mit dunkelblauer Blüte im Herbst
Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.