Enzian ist winterhart, braucht aber trotzdem Frostschutz

Enzian ist in den Alpen beheimatet. Der Gärtner sollte also annehmen, dass die Stauden absolut winterhart sind. Grundsätzlich stimmt das auch. Doch in rauen Lagen empfiehlt es sich, die Pflanzen abzudecken. Noch wichtiger ist die Wasserversorgung im Winter.

Enzian im Winter
Der Enzian ist winterhart, sollte aber an rauen Standorten trotzdem einen Winterschutz erhalten

Enzian wächst in der Natur unter Sträuchern

In den Alpen wird es zwar oft empfindlich kalt, aber die Enzian-Stauden in der Natur werden durch höherstehende Pflanzen vor Wind und Wetter geschützt.

Obwohl Enzian robust und winterhart ist, sollten Sie vor allem an rauen Standorten für Winterschutz sorgen.

Er schützt nicht nur vor Frost, sondern in erster Linie vor der Austrocknung des Bodens, die für Enzian sehr schädlich ist.

So schützen Sie die winterharte Staude

Schneiden Sie die Stauden nach der Blüte im Herbst zurück.

Im Garten legen Sie etwas Reisig über die Stauden oder decken den Boden mit Laub ab. Wenn Sie Kochschen Enzian gepflanzt haben, dürfen Sie auch Tannenzweige verwenden. Die herabfallenden Nadeln säuern den Boden.

Enzian im Topf überwintern

Enzian im Topf ist weniger winterhart als Enzian im Freiland, weil die Erde schneller auskühlt und austrocknet. So überwintern Sie Enzian im Kübel:

  • Pflanzgefäß in geschützte Ecke stellen
  • Dämmmaterial unter den Topf legen
  • Kübel mit Vlies oder Folie umhüllen
  • Regelmäßig gießen
  • Gelegentlich auf Schädlinge untersuchen

Gießen gerade im Winter

Normalerweise brauchen Zierstauden im Winter nur sehr wenig Wasser. Beim Enzian ist es umgekehrt. Er kommt im Sommer mit geringer Feuchtigkeit aus, muss im Winter aber oft zusätzlich gegossen werden.

Wenn Ihr Enzian nach dem Winter nicht wieder austreibt, liegt es nicht daran, dass die Staude den Frost nicht überstanden hat. Meist ist zu wenig Bodenfeuchtigkeit, die in sehr trockenen Wintern auftritt, daran schuld.

Gießen Sie deshalb an frostfreien Tagen den Enzian im Garten oder im Topf. Vermeiden Sie aber unbedingt Staunässe.

Tipps & Tricks

Pflanzen Sie Sorten wie den Clusius-Enzian am besten in den Steingarten. Dort werden die Stauden durch Steine und andere Pflanzen perfekt vor dem Austrocknen geschützt. Eine Alternative ist die Anpflanzung unter halbhohen Sträuchern, die für Kochsche Enziane ideal ist.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.