Elefantenfuß

Elefantenfuß: Befall mit Wollläusen erkennen und bekämpfen

Artikel zitieren

Der Elefantenfuß, bekannt für seine markante Form und Pflegeleichtigkeit, kann von Wollläusen befallen werden. Dieser Artikel informiert über Anzeichen eines Befalls, effektive Bekämpfungsmethoden und vorbeugende Maßnahmen, um die Gesundheit Ihrer Pflanze zu schützen.

elefantenfuss-wolllaeuse
Wollläuse sind von Weitem nur kleine weiße Punkte

Erkennen von Wollläusen am Elefantenfuß

Wollläuse, auch Schmierläuse genannt, können Ihrem Elefantenfuß zusetzen. Achten Sie auf folgende Anzeichen, um einen Befall frühzeitig zu erkennen und Schäden zu vermeiden:

  • Weiße, watteartige Beläge: Die typischen Schutzgespinste der Wollläuse ähneln kleinen Wattebällchen und befinden sich meist in Blattachseln, an der Blattunterseite oder am Stammansatz.
  • Honigtau und Rußtau: Wollläuse scheiden Honigtau aus, der Ameisen anlockt und eine Schwärzung der Blätter durch Rußtaupilze verursachen kann.
  • Verfärbte und eingerollte Blätter: Befallene Blätter können sich gelb verfärben und einrollen, da die Wollläuse der Pflanze Nährstoffe entziehen.
  • Wachstumsstörungen und Blattfall: Ein starker Befall hemmt das Wachstum und kann zu Blattverlust führen.

Lesen Sie auch

Bekämpfung von Wollläusen am Elefantenfuß

Um Wollläuse erfolgreich zu bekämpfen, empfiehlt sich ein kombiniertes Vorgehen.

Mechanische Entfernung

Bei einem leichten Befall können Sie die Wollläuse mit einem feuchten Tuch oder Wattestäbchen vorsichtig abwischen. Eine anschließende Dusche entfernt Schädlinge und Honigtau.

Nützlinge

Nützlinge bieten eine natürliche und effektive Bekämpfungsmöglichkeit. Der Australische Marienkäfer (Cryptolaemus montrouzieri) frisst Wollläuse und deren Eier. Beachten Sie, dass er eine Umgebungstemperatur über 20 Grad Celsius benötigt.

Hausmittel

Verschiedene Hausmittel können bei der Bekämpfung von Wollläusen unterstützen.

  • Seifenlauge: Besprühen Sie die Pflanze mit einer Lösung aus 15 ml Kaliseife und einem Liter Wasser.
  • Neemöl: Verdünnen Sie Neemöl gemäß der Packungsanleitung und behandeln Sie die Pflanze damit.
  • Spiritus-Wasser-Mischung: Robuste Pflanzen können mit einer Mischung aus Wasser, Spiritus und Paraffinöl oder Schmierseife behandelt werden.

Chemische Bekämpfung

Bei starkem Befall können Sie auf Insektizide zurückgreifen, die speziell gegen Wollläuse wirken. Beachten Sie die Anwendungshinweise auf der Verpackung.

Vorbeugung von Wollläusen am Elefantenfuß

Vorbeugen ist immer besser als heilen. Mit den folgenden Maßnahmen minimieren Sie das Risiko eines Wolllausbefalls:

  • Regelmäßige Inspektion: Überprüfen Sie die Pflanze, insbesondere Blattachseln und Stammansatz, regelmäßig auf Anzeichen von Wollläusen.
  • Isolation neuer Pflanzen: Beobachten Sie neu erworbene Pflanzen einige Wochen lang getrennt von Ihren anderen Pflanzen auf Schädlinge.
  • Optimale Bedingungen schaffen: Sorgen Sie für ausreichend Licht, Wasser und Nährstoffe, um die Widerstandskraft Ihres Elefantenfußes zu stärken.
  • Stressfaktoren minimieren: Vermeiden Sie Stress für die Pflanze durch Temperaturschwankungen, Zugluft, Überwässerung oder Trockenheit.
Bilder: Protasov AN / Shutterstock