Hilfe, mein Elefantenfuß hat Wollläuse!

Kaum etwas schreckt einen Pflanzenliebhaber so sehr wie ein Befall seiner grünen Pfleglinge mit Schädlingen. Glücklicherweise ist der Elefantenfuß diesbezüglich ziemlich robust. Ab und zu treten aber auch hier kleine Tierchen wie die Wollläuse auf.

elefantenfuss-wolllaeuse
Wollläuse sind von Weitem nur kleine weiße Punkte

Wie erkenne ich einen Befall mit Wollläusen?

Bei einem Befall mit Wollläusen zeigt der Elefantenfuß kleine weiße Flecken, die ein wenig wie Wattebäusche im Miniformat aussehen. Sie sind so charakteristisch, dass sie kaum mit anderen Schädlingen verwechselt werden können.

Lesen Sie auch

Kann ich Wollläuse mit Hausmitteln bekämpfen?

Wollläuse gelten als ziemlich hartnäckig. Wenige einzelne Tiere können zwar abgesammelt werden, haben sie aber schon Eier gelegt, dann sollte die komplette Erde ausgetauscht werden. Achten Sie darauf, auch die Erde zwischen den Wurzeln zu entfernen, sonst verbreiten sich die lästigen Mitbewohner bald wieder.

Isolieren Sie einen Elefantenfuß mit Schädlingen (gleich welcher Art) unbedingt von Ihren anderen Zimmerpflanzen, damit diese nicht auch noch befallen werden. Oft wird das Besprühen mit Öl gegen Wollläuse empfohlen, bei übermäßiger Anwendung kann das Öl der Pflanze jedoch auch schaden.

Eine Mischung aus einem Liter Wasser mit jeweils 15 Millilitern Spiritus und flüssiger Kernseife eignet sich ebenfalls, um damit den befallenen Elefantenfuß einzusprühen. Die Kernseife kann auch durch Paraffinöl ausgetauscht werden.

Was hilft am besten gegen Wollläuse?

Sehr viel einfacher als die Bekämpfung mit Hausmitteln, vielleicht auch effektiver ist der Einsatz von so genannten Kombi-Stäbchen. Diese enthalten Dünger und ein Pflanzenschutzmittel und werden einfach in die Erde der befallenen Pflanzen gesteckt. Wenn Sie Ihren Elefantenfuß gießen verteilen sich die Wirkstoffe im ganzen Topf. Vorbeugend hilft Abhärtung und ein heller, nicht zu trockener Standort.

Mittel gegen Wollläuse:

  • spezielle Düngestäbchen
  • absammeln (bei sehr geringem Befall)
  • Besprühen mit Öl
  • Mischung aus Wasser, Spiritus und Kernseife
  • Vorbeugung: heller Standort mit ausreichend Luftfeuchtigkeit
  • Abhärtung: den Sommer draußen verbringen

Tipps

Damit Ihr Elefantenfuß nicht (wieder) unter Schädlingen zu leiden hat, sollten Sie für ein entsprechendes Mikroklima sorgen. Licht und nicht zu trockene Luft halten viele Schädlinge fern.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Protasov AN/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.