So düngen Sie einen Elefantenfuß – Tipps und Tricks

Auch der pflegeleichte Elefantenfuß kommt ganz ohne Zuwendung nicht aus. Für ein gutes Gedeihen braucht er etwas mehr als nur Wärme und Licht. Wasser und die richtigen Nährstoffe sind dafür zumindest in geringer Menge nötig.

elefantenfuss-duengen
Der Elefantenfuß braucht nur ganz wenig Dünger

Welchen Dünger sollte ich verwenden?

Am besten verträgt der Elefantenfuß einen organischen Dünger, der die darin enthaltenen Nährstoffe langsam über eine längere Zeit abgibt. Das kann ein gewöhnlicher Grünpflanzendünger sein oder auch ein spezieller Kakteendünger.

Lesen Sie auch

Wie viel Dünger braucht ein Elefantenfuß wirklich?

Von Natur aus braucht de Elefantenfuß relativ wenig Wasser, aber auch nur eine begrenzte Menge an Nährstoffen. Beides speichert er nämlich in seiner dicken Stammbasis. Verwenden Sie Kakteendünger, dann geben Sie dem Elefantenfuß etwa alle vier bis sechs Wochen eine normale Dosis.

Von handelsüblichem Gründünger genügt eine halbe Portion. Häufig wird sogar empfohlen, den Elefantenfuß nur zweimal jährlich zu gießen, im Frühjahr und im Sommer. Probieren Sie einfach mal aus, womit Ihre Pflanze sich wohl fühlt.

Was passiert, wenn ich zu wenig dünge?

Bekommt Ihr Elefantenfuß zu wenig Dünger, dann wird eine relativ lange Zeit gar nichts passieren. Er versorgt sich nämlich selbst aus seinem gespeicherten Vorrat so lange dies möglich ist. Bei anhaltendem Nährstoffmangel färben sich jedoch die Blätter braun.

Was passiert bei Überdüngung?

Eine Überdüngung ist für den Elefantenfuß beinahe noch schlimmer als zu wenig zu düngen. Dann kann nämlich so genannter Geilwuchs auftreten. Dabei bildet der Elefantenfuß zwar reichlich Blätter aus, aber diese sind relativ kraftlos, hell und mehr oder weniger gelblich. Eine so vorgeschädigte Pflanze ist eine leichte Beute für Schädlinge oder Krankheitserreger.

Das Wichtigste in Kürze:

  • eher wenig düngen (kleine Dosis)
  • Kakteendüner oder Gründünger verwenden
  • zwischen zweimal jährlich und einmal monatlich düngen
  • bei zu wenig Dünger werden die Blattspitzen braun
  • Überdüngung führt zu gelben Blätter und Geilwuchs

Tipps

Düngen Sie einen Elefantenfuß lieber etwas weniger als zu viel. In seiner mexikanischen Heimat wird er auch nicht mit einem Überangebot verwöhnt.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Peredniankina/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.