Elatior Begonie gießen
Bei der Pflege der Elatior-Begonie kommt es vor allem auf die richtige Menge Wasser an

Die ideale Pflege für die Elatior-Begonie

Die meisten Begoniensorten können nur mit einem gewissen Aufwand und unter ganz bestimmten Bedingungen überwintert werden. Vollkommen unproblematisch sind frostige Temperaturen im Außenbereich dagegen, wenn man sich die Blütenpracht der Begonien mit den eigens gezüchteten Elatior-Begonien überhaupt gleich ganzjährig in das Innere des Hauses holt.

Wie oft sollte eine Elatior-Begonie gegossen werden?

Der Wurzelballen einer Elatior-Begonie sollte nie ganz austrocknen, diese Begonien reagieren aber auch absolut empfindlich auf Staunässe. Deshalb sollten Sie die Pflanzen im Topf zwar durchaus regelmäßig, grundsätzlich aber eher sparsam gießen. Tägliches Gießen ist nicht notwendig, die Erde sollte an der Oberfläche jeweils gut abgetrocknet sein, bevor erneut gegossen wird.

Wann und wie kann die Elatior-Begonie ohne Probleme umgetopft werden?

Da die Pflanzen relativ kompakt wachsen, ist das Umtopfen aufgrund des Pflanzenwachstums in der Regel nicht notwendig. Es schadet aber nicht, wenn Sie etwa einmal pro Jahr zu einem beliebigen Zeitpunkt das alte Substrat vorsichtig vom Wurzelballen abschütteln und die Pflanzen in frische Blumenerde setzen. Da die handelsübliche Blumenerde in der Regel auch bereits etwas vorgedüngt ist, können Sie in der Folge für einige Wochen auf eine zusätzliche Düngung verzichten.

Sollte diese Begonienart geschnitten werden?

Ein Rückschnitt ist bei diesen Pflanzen eigentlich nicht notwendig, da sie ohnehin sehr kompakt wachsen. Es können aber bei Bedarf Stecklinge für die Vermehrung geschnitten werden. Welke Blätter und Blüten sollten regelmäßig abgesammelt werden.

Wie können Schädlinge von den Elatior-Begonien fern gehalten werden?

Blattläuse und Thripse können sich auf den Elatior-Begonien mitunter zu einem Problem entwickeln. Diese können entweder mit entsprechenden chemischen Mitteln oder aber mechanisch durch Abwaschen oder Abwischen entfernt werden. Werden Fraßschäden durch den Dickmaulrüssler an den Blättern sichtbar, dann sollten Sie die nachtaktiven Käfer nachts mit einer Taschenlampe absammeln.

Welche Krankheiten können bei den Elatior-Begonien auftreten?

Meist führen Pflegefehler wie ein falscher Standort zu Mangelerscheinungen und einer erhöhten Anfälligkeit wie Pilzkrankheiten. Ist ein Exemplar bereits stark vom Echten Mehltau befallen, sollte es im Zweifelsfall entsorgt werden, damit andere Pflanzen nicht angesteckt werden können.

Wie werden Elatior-Begonien optimal gedüngt?

Während der Sommermonate sollten die Elatior-Begonien etwa alle zwei bis vier Wochen sparsam dosierten Flüssigdünger mit dem Gießwasser erhalten.

Wie werden Elatior-Begonien im Winter bestmöglich gepflegt?

Da es sich bei diesen Begonienarten um ausgewiesene Zimmerpflanzen handelt, sollten möglichst ganzjährig die folgenden Bedingungen herrschen:

  • gleichmäßige Temperaturen zwischen 15 und 22 Grad Celsius
  • ausreichend Tageslicht
  • kein Standort in der prallen Sonne
  • gleichmäßige Feuchtigkeit ohne Staunässe
  • möglichst keine trocken-warme Heizungsluft oder Zugluft

Tipps

Die Elatior-Begonie kann relativ unkompliziert über Stecklinge vermehrt werden, die unter geeigneten Bedingungen innerhalb weniger Wochen eigene Wurzeln bilden.

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Blattbefall
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 4
  2. Winterschlaf
    Seidenbaum
    Winterschlaf
    Krankheiten
    Anrworten: 8
  3. Andreas
    Frage
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 2