Begonien

Begonien vermehren leicht gemacht: Methodenübersicht & Tipps

Artikel zitieren

Begonien lassen sich auf vielfältige Weise vermehren. Dieser Artikel bietet einen umfassenden Leitfaden zu den verschiedenen Vermehrungsmethoden, von der einfachen Vermehrung durch Blattstecklinge bis hin zur Aussaat.

Begonien vermehren

Vermehrung durch Blattstecklinge

Die Vermehrung durch Blattstecklinge ist eine einfache und zuverlässige Methode, um neue Begonienpflanzen zu züchten. Dabei werden einzelne Blätter oder Blattstücke verwendet, um neue Pflanzen zu generieren.

Vorbereitung

  • Wählen Sie eine gesunde Begonienpflanze mit kräftigen Blättern aus.
  • Schneiden Sie mit einem scharfen Messer ein oder mehrere unbeschädigte Blätter ab.

Lesen Sie auch

Einpflanzen der Blattstecklinge

  1. Schneiden Sie die Blätter in etwa 3 x 3 cm große Stücke und stecken diese mit der Schnittfläche nach unten in Anzuchterde.
  2. Platzieren Sie die Töpfe an einen warmen, hellen Ort und bedecken Sie sie mit einer durchsichtigen Folie oder einem Plastikbeutel, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen.
  3. Lüften Sie die Töpfe täglich, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Alternative Methode mit ganzen Blättern

  1. Wählen Sie ein intaktes Blatt und durchtrennen Sie die Hauptnerven an der Blattunterseite mit einer Rasierklinge.
  2. Legen Sie das Blatt mit der Unterseite nach oben in ein flaches Gefäß mit einem Erde-Sand-Gemisch und beschweren Sie es mit kleinen Steinen für guten Kontakt zum Substrat.
  3. Bedecken Sie das Gefäß mit Folie.

Pflege der Blattstecklinge

  • Halten Sie das Substrat gleichmäßig feucht, aber vermeiden Sie Staunässe.
  • Nach zwei bis sechs Wochen bilden sich an den Schnittstellen neue Pflanzen.
  • Sobald die Jungpflanzen etwa drei Blätter gebildet haben, trennen Sie sie vorsichtig von der Mutterpflanze und pflanzen sie in einzelne Töpfe mit Blumenerde.

Standort und Temperatur

  • Stellen Sie die Jungpflanzen an einen hellen, warmen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung.
  • Optimale Temperaturen für das Wachstum liegen bei mindestens 20 Grad Celsius.

Düngung

  • Düngen Sie die Jungpflanzen erst, wenn sie gut angewachsen sind und neue Blätter bilden.
  • Verwenden Sie einen Flüssigdünger für Zimmerpflanzen und dosieren Sie nach den Anweisungen des Herstellers.

Vermehrung durch Kopfstecklinge

Die Vermehrung durch Kopfstecklinge ist ebenfalls eine effektive Methode zur Vermehrung von Begonien.

Vorbereitung

Schneiden Sie einen gesunden Trieb unterhalb eines Blattknotens ab, der etwa 10 cm lang ist, und entfernen Sie die unteren Blätter.

Bewurzelung der Kopfstecklinge

  • Stellen Sie den Kopfsteckling in ein Glas mit Wasser und platzieren Sie es an einen hellen, warmen Ort, wobei Sie das Wasser alle drei Tage erneuern.
  • Alternativ können Sie den Steckling direkt in Anzuchterde stecken und das Substrat gleichmäßig feucht halten.

Einpflanzen der bewurzelten Kopfstecklinge

  • Sobald ausreichende Wurzeln gebildet sind, pflanzen Sie den Steckling in einen Topf mit Blumenerde.
  • Stellen Sie den Topf an einem hellen, warmen Ort, aber vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung.

Vermehrung durch Teilung

Diese Methode eignet sich gut für Begonien mit Rhizomen oder Knollen.

Vorbereitung

Nehmen Sie die Begonienpflanze vorsichtig aus dem Topf und entfernen Sie überschüssige Erde.

Teilung der Pflanze

Schneiden Sie die Rhizome oder Knollen mit einem scharfen Messer in mehrere Teile, wobei jedes Teil mindestens einen gesunden Trieb haben sollte.

Einpflanzen der geteilten Pflanzen

  • Pflanzen Sie die geteilten Teile in einzelne Töpfe mit Blumenerde und gießen Sie sie gründlich.
  • Platzieren Sie die Töpfe an einen hellen, warmen Ort.

Vermehrung durch Samen

Die Vermehrung durch Samen erfordert mehr Geduld und Sorgfalt.

Aussaat

  • Verwenden Sie Aussaaterde oder ein spezielles Substrat für Begonien.
  • Streuen Sie die Samen auf die Oberfläche des Substrats und drücken Sie sie leicht an, ohne sie zu bedecken.
  • Besprühen Sie das Substrat mit Wasser und bedecken Sie das Aussaatgefäß mit einer durchsichtigen Folie.

Keimung

  • Stellen Sie das Gefäß an einen hellen, warmen Ort und halten Sie das Substrat gleichmäßig feucht.
  • Die Keimdauer variiert, liegt aber meist zwischen zwei und vier Wochen.

Pikieren der Sämlinge

  • Sobald die Sämlinge mehrere Blätter gebildet haben, pikieren Sie sie in geeignete Blumenerde.
  • Gießen Sie die Sämlinge regelmäßig und stellen Sie die Töpfe an einen hellen, warmen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung.

Dieser Leitfaden gibt Ihnen die wichtigsten Informationen zur erfolgreichen Vermehrung Ihrer Begonien. Beachten Sie die spezifischen Pflegehinweise jeder Methode, um optimale Ergebnisse zu erzielen.