Eisenkraut: Die Pflege darf nicht zu kurz kommen

Es wächst und gedeiht prächtig. Doch plötzlich fristet es ein kümmerliches Dasein: Die Blätter sind von Mehltau befallen und die Blüten verwelken vorzeitig. Schuld können Pflegefehler sein. Welche Pflege das Eisenkraut erfordert, erfahren Sie nachfolgend.

Eisenkraut Pflege

Wie sollte Eisenkraut gegossen und gedüngt werden?

Da Eisenkraut am liebsten an sonnigen Standorten wächst, sollte es dort regelmäßig gegossen werden. Jedoch keine Bange: Das Kraut kommt zeitweise gut mit einem trockenen Boden zurecht. Hingegen verträgt es keine Staunässe.

Lesen Sie auch

Beim Düngen sollte sparsam vorgegangen werden. Eisenkraut bevorzugt magere bis mäßig nährstoffreiche Substrate. Insbesondere, wenn es in einem Topf oder Kübel auf dem Balkon wächst, sollte es gedüngt werden. Gern kann die Düngergabe in Form von Flüssigdünger alle zwei bis drei Wochen erfolgen. Das Düngen regt das Wachstum an und sorgt für Blütenreichtum.

Wie kann man Eisenkraut vermehren?

Eisenkraut vermehrt sich gern von selbst. Die Samen kommen aus den unscheinbaren Klausenfrüchten. Wer die Aussaat von Eisenkraut in die eigenen Händen nehmen will, sollte folgendermaßen vorgehen:

  • zwischen Februar und März Zuhause vorziehen
  • Samen dezent mit Erde bedecken
  • bei 20 °C keimen sie
  • Keimlinge erscheinen nach 2 bis 3 Wochen
  • ab Mai auspflanzen

Wann sollte das Eisenkraut einem Schnitt unterzogen werden?

Eisenkraut muss grundsätzlich nicht zwangsweise geschnitten werden. Es ist jedoch empfehlenswert, seine verwelkten Blütenstände abzuschneiden. Dies sollte regelmäßig geschehen. Immer wenn Sie verwelkte Blütenstände sehen, schneiden Sie diese ab. Wenige Wochen später haben sich an deren Stelle neue Blüten herausgebildet. In der Folge dauert die Blütezeit des Eisenkrauts länger an.

Weiterhin sollten Sie, um das gesunde Erscheinungsbild der Pflanze zu bewahren, die alten und vertrockneten Blätter ausputzen. Nicht zuletzt empfehlen Experten, nach der Aussaat die Jungpflanzen zu entspitzen. Das Ergebnis sind buschiger wachsende Pflanzen.

Ist es notwendig, das Eisenkraut zu überwintern?

Das Eisenkraut gilt als kälteempfindlich . Oftmals übersteht es jedoch die Winterzeit. Sie können es, wenn Sie wollen und es in einen Topf gepflanzt haben, an einem sicheren Platz überwintern. Dazu schneiden Sie das Eisenkraut im Herbst herunter, nehmen den Topf und stellen diesen an einen dunklen und kühlen Platz wie den Keller.

Tipps & Tricks

Eine zeitraubende Pflege kann von vornherein vermieden werden, indem dem Eisenkraut ein idealer Standort zukommt.

KKF

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.