Eisenkraut auf dem Balkon – Anpflanzen und Pflegetipps

Das blühfreudige Eisenkraut ist ungiftig und kann getrocknet zum Bereiten von Tee und Räuchermischungen verwendet werden. Neulinge sollten nicht davor scheuen diese Pflanze auf dem Balkon anzupflanzen. Wenn man weiß wie, ist sie äußerst pflegeleicht.

Eisenkraut Balkon

Vorüberlegungen für das Pflanzen auf dem Balkon

Eisenkraut eignet sich ideal als Ampelpflanze für Töpfe, Kübel oder Balkonkästen.(99,18€ bei Amazon*) Doch Achtung: Da Eisenkraut lange Wurzeln ausbilden kann, sollte das Pflanzgefäß tief genug sein. Weiterhin beim Anpflanzen zu beachten sind ein passender Standort und ein pflanzengerechtes Substrat.

Lesen Sie auch

Der Standort sollte hell sein. Optimal geeignet sind sonnige bis halbschattige Lagen wie Südbalkone, Ost- und Westbalkone. Mit Wind kann das Eisenkraut gut umgehen. Dennoch ist eine windgeschützte Lage vorzuziehen. Das Substrat – in der Regel eignet sich Einheitserde – sollte folgende Eigenschaften innehaben:

  • gut durchlässig
  • schwach sauer
  • mäßig nährstoffreich
  • humos

Sie können Ihr Eisenkraut mithilfe von Samen ab Februar auf dem Fensterbrett vorziehen. Der Raum sollte eine Temperatur zwischen 19 und 20 °C aufweisen. Die Samen keimen, wenn sie feucht gehalten werden, nach 2 bis 3 Wochen. Ab Mai kann Ihr Eisenkraut umgesiedelt werden und Frischluft auf dem Balkon schnappen…

Pflegemaßnahmen: Gießen, düngen, schneiden

Eisenkraut verträgt kurzzeitig eine trockene Erde. Hingegen kann es sich nicht mit Nässe im Wurzelbereich anfreunden. Daher sollte es regelmäßig, aber sparsam, gegossen werden. Überprüfen Sie die Erde: Sie kann halbfingertief trocken sein.

Auf dem Balkon sollte Eisenkraut alle zwei bis vier Wochen mit einem Flüssigdünger wie beispielsweise Guanodünger versorgt werden. Dann währt die Blüte länger. Wer das Kraut für den Verzehr oder Tee nutzen will, sollte organischen Dünger verwenden.

Ein weiterer Pflegeaspekt ist das Schneiden. Beim Eisenkraut sollten die alten Blätter und im Sommer die verwelkten Blütenstände entfernt werden. Weiterhin ist es ratsam, die Triebspitzen von Jungpflanzen abzuschneiden, damit diese in der Folge buschiger wachsen und mehr Blüten hervorbringen.

Überwintern oder neu aussäen?

Eisenkraut ist nicht gut winterhart . Da das Überwintern mit Aufwand verbunden ist, ist es empfehlenswerter, das Kraut jedes Jahr auf’s Neue auszusäen. Manchmal vermehrt es sich auch über Selbstaussaat.

Tipps & Tricks

Wenn Sie mehrere Exemplare nebeneinander pflanzen wollen, halten Sie dazwischen einen Mindestabstand von 30 cm.

KKF

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.