Eibe nadelt stark – Warum verliert die Eibe Nadeln?

Wenn eine Eibe stark nadelt, muss das nicht immer ein Anzeichen für eine Krankheit oder einen Fehler in der Pflege sein. Oftmals sind ganz natürliche Ursachen dafür verantwortlich. Natürlich können auch Krankheiten oder Schädlingsbefall dafür sorgen, dass die Eibe viele Nadeln verliert.

eibe-verliert-nadeln
Es kann verschiedene Ursachen haben, wenn die Eibe stark nadelt

Eibe verliert Nadeln – Welche Ursachen hat das?

  • Natürlicher Nadelabwurf
  • Krankheiten
  • Schädlinge
  • Pilzbefall
  • Pflegefehler

Alle vier bis sieben Jahre beklagen Gartenbesitzer, dass die Eibe stark nadelt. Oftmals ist der ganze Boden unter dem Baum bedeckt. Fallen die Nadeln vor allem im Inneren der Eibe ab, handelt es sich um eine natürliche Ursache. Die Eibe wirft dann die alten Nadeln ab.

Krankheiten der Eibe sind sehr selten und meist auf Pflegefehler zurückzuführen.

Werden auch die frischen Nadeln braun oder gelb und werden abgeworfen, sollten Sie unbedingt nach Schädlingen oder Pilzbefall Ausschau halten.

Schädlingsbefall der Eibe erkennen

Läuse, vor allem Schildläuse, treten häufiger einmal auf. Während Sie Läuse meist mit bloßem Auge sehen können, sind Schildläuse sehr winzig. Achten Sie auf Ameisenstraßen, die auf den Stamm der Eibe führen. Sie sind ein Anzeichen für Läusebefall.

Pilzkrankheiten der Eibe

Pilzbefall führt seltener zu Nadelabfall. Meist werden die Nadeln gelb und weich. Einen Pilzbefall behandeln Sie durch das Zurückschneiden der Eibe.

Eibe nadelt stark, weil sie vertrocknet ist

Ein häufigeres Problem bei der Pflege der Eibe ist Trockenheit. Der Baum verdunstet sehr viel Wasser über die Nadeln. Bekommt er in trockenen Zeiten nicht genug Feuchtigkeit, vertrocknen die Nadeln und fallen ab.

Das gilt auch für den Winter. Deshalb sollten Sie auch im Winter an frostfreien Tagen an die Eiben im Garten denken.

Ältere Bäume benötigen meist keine zusätzliche Pflege. Sie können sich über die langen, tief reichenden Wurzeln sehr gut selbst versorgen. Nur jüngere und frisch angepflanzte Eiben sollten Sie regelmäßig gießen und düngen.

Tipps

Eine geschwächte Eibe leidet unter Krankheiten und Schädlingen besonders stark. Sorgen Sie durch Düngergaben dafür, dass die Eibe ausreichend Nährstoffe erhält. Gießen Sie in sehr trockenen Zeiten, ohne dass dabei Staunässe auftreten darf.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: AngieC333/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 5/5. 2 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.