Die richtige Pflege der Zitronen-Duftgeranie

Duftgeranien duften intensiv nach Zitrone, Rosen oder Minze und sind die ideale sommerliche Bepflanzung für Balkon und Terrasse. Die dekorative Zitronen-Duftgeranie (Pelargonium crispum oder Pelargonium citrodorum) stammt ursprünglich aus Südafrika und begeistert durch ihren buschigen Wuchs und die intensiv rosafarbenen oder violetten Blüten. Übrigens duften die Pflanzen auch außerhalb der Blütezeit, denn nicht die Blüten, sondern die Blätter verströmen den angenehmen Zitrusduft.

Zitronen-Duftgeranie Pflege
Die Duftgeranie Zitrone verträgt Trockenheit besser als Nässe

Welchen Standort bevorzugt die Zitronen-Duftgeranie?

Duftgeranien sollten möglichst hell und luftig stehen – je sonniger ihr Standort, desto üppiger blühen sie. Dabei muss es nicht einmal besonders heiß sein, denn die Pflanzen fühlen sich bei Temperaturen zwischen 18 und 22 Grad Celsius besonders wohl. Allerdings sollte der Standort sowohl regen- als auch windgeschützt liegen.

Lesen Sie auch

Welches Substrat benötigt die Zitronen-Duftgeranie?

Die Pflanzen bevorzugen eine durchlässige und lockere, humose Erde. Verwenden Sie handelsübliche Blumenerde, die Sie gegebenenfalls mit einigen Handvoll Sand auflockern können. Sorgen Sie im Topf für eine gute Drainage, denn Duftgeranien vertragen keine Staunässe.

Wie sollte die Zitronen-Duftgeranie gedüngt und gegossen werden?

Gießen Sie die Zitronen-Duftgeranie auch im Sommer mäßig und vor allem nur dann, wenn es wirklich notwendig ist. Kurze Phasen der Trockenheit werden gut überstanden, zu viel Feuchtigkeit schadet dagegen. Etwa alle drei Wochen sollten Sie mit einem flüssigen Blühpflanzendünger (13,56€ bei Amazon*) düngen, jedoch niemals auf trockene Erde.

Muss man die Zitronen-Duftgeranie schneiden?

Da Duftgeranien nur an neuen, diesjährigen Trieben blühen, sollten Sie die Pflanzen im Frühjahr kräftig zurückschneiden – bis auf etwa 10 bis 15 Zentimeter über dem Boden. Ansonsten sollten abgeblühte Triebe regelmäßig entfernt werden, damit sich immer wieder neue Blüten bilden.

Wie kann man die Zitronen-Duftgeranie vermehren?

Zitronen-Duftgeranien lassen sich am besten über Kopfstecklinge vermehren, die zwischen Juli und August geschnitten werden. Verwenden Sie nur gesunde Triebe ohne Blüten und / oder Knospen.

Sind Zitronen-Duftgeranien winterhart?

Die Pflanzen stammen ursprünglich aus Südafrika und sind in unseren Breitengraden nicht winterhart. Sie sollten auch nicht ausgepflanzt, sondern nur in Pflanzgefäßen kultiviert werden.

Wie werden Zitronen-Duftgeranien überwintert?

Räumen Sie die Duftgeranien noch vor dem ersten Frost in ihr Winterquartier. Sie überwintern am besten an einem hellen und frostfreien Platz, wobei die Temperaturen nicht unter 10 °C sinken sollten. Im Winter brauchen Zitronen-Duftgeranien nur sehr wenig Wasser und keinen Dünger.

Tipps

Stellen Sie auf der Terrasse oder auf dem Balkon Töpfe mit Zitronen-Duftgeranien auf, um lästige Wespen fernzuhalten.


Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.