Kann ich ein Dickblatt als Bonsai ziehen?

Die Familie der Dickblattgewächse ist sehr groß und vielfältig. So eignet sich nicht Pflanze aus dieser Vielfalt dazu, als Bonsai gezogen zu werden. Der Geld- oder Pfennigbaum, auch Jadepflanze oder Jadebaum genannt, ist da vielleicht eine Ausnahme.

Crassula Bonsai
Der Jadebaum eignet sich besonders gut für die Bonsaizucht

Welches Dickblatt eignet sich als Bonsai?

Als Bonsai eignet sich zum Beispiel Crassula ovata recht gut, auch als Jadebaum oder Jadepflanze bekannt. Diese Dickblatt wird häufig mit Portulacaria afra verwechselt, ist mit dieser ebenfalls Jadepflanze genannten Pflanze jedoch nicht verwandt. In seiner Heimat wird der Jadebaum etwa zwei Meter groß und hat einen baumartigen Wuchs. Gerade dadurch eignet sich dieses Dickblattgewächs gut als Bonsai.

Lesen Sie auch

Wie ziehe ich einen Bonsai?

In der Zeit von April bis September können Sie Ihr Dickblatt zu einem Bonsai ziehen. Streben Sie die Baumform an, dann entfernen Sie die unteren Blätter. Dann schneiden quer und nach innen wachsende Äste ab. Drahten ist zwar auch beim Dickblatt möglich, aber nur bei schon leicht verholzten Ästen.

Kürzen Sie neue Triebe auf die von Ihnen gewünschte Länge. Es bilden sich neue Austrieb, die wieder auf zwei bis drei Blätter eingekürzt werden. Die Schnittverletzungen heilen beim Dickblatt schneller, wenn Sie die Triebe etwa einen Zentimeter länger lassen als gewünscht. Das Triebende trocknet dann ein und kann anschließend ganz einfach entfernt werden.

Geeignete Wuchsformen für das Dickblatt:

  • Kaskaden
  • Halbkaskaden
  • Baumform
  • Drahten nur in Ausnahmefällen

Wie pflege ich einen Bonsai?

Als Bonsai wird das Dickblatt im Prinzip nicht anders gepflegt als sonst auch. Es braucht also viel Licht für einen gesunden Wuchs und eine kräftige Blattfärbung. Blasse Blätter und dünne Triebe deuten auf Lichtmangel oder eine zu warme Überwinterung hin.

Gießen Sie Ihr Dickblatt nicht zu reichlich und pflanzen Sie es in einen Topf mit Drainageschicht. So vermeiden Sie Staunässe und in der Folge davon Wurzelfäule und abfallende Blätter. Im Winter braucht das Dickblatt weniger Wasser. Gedüngt wird es nur mäßig während der Wachstumsphase und im Winter gar nicht.

Tipps

Bekommt Ihr Dickblatt zu viel Wasser, dann verliert es recht schnell seine Blätter, auch Wurzelfäule ist eine häufige Folge von zu reichlichem Gießen.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.