Dahlien

Dahlie blüht nicht: Ursachen & Lösungen für das Problem

Artikel zitieren

Mangelnde Blütenpracht bei Dahlien? Dieser Artikel beleuchtet häufige Ursachen, die das Blühen verhindern, und bietet Lösungsansätze für eine erfolgreiche Kultivierung.

Georgine blüht nicht
Wenn die Dahlie nicht oder nur spärlich blüht, kann ein ungünstiger Standort daran Schuld sein

Blühverhindernde Faktoren bei Dahlien

Wenn Dahlien nicht blühen, obwohl sie eigentlich in ihrer Blütezeit sein sollten, können verschiedene Gründe dafür verantwortlich sein. Dazu gehören unter anderem ein ungeeigneter Standort, Nährstoffmangel, Bodenbeschaffenheit, Schädlingsbefall oder auch Probleme mit den Knollen.

Lesen Sie auch

Standort

Ein schattiger Standort kann dazu führen, dass Dahlien nicht blühen. Diese Pflanzen benötigen mindestens sechs Stunden Sonnenlicht pro Tag, um ausreichend Energie für die Blütenbildung zu haben. Auch Staunässe im Boden kann das Blühen hemmen. In zu feuchten Böden faulen die Knollen, und die Pflanzen können nicht richtig wachsen und blühen. Lehmige Böden können Staunässe begünstigen, daher sollten Dahlien in durchlässige, gut drainierte Böden gepflanzt werden.

Nährstoffmangel

Dahlien benötigen ausreichend Nährstoffe, um zu wachsen und zu blühen. Ein Mangel an bestimmten Nährstoffen kann dazu führen, dass die Pflanzen nur schwach wachsen und keine Blüten bilden. Insbesondere Stickstoff, Phosphor, Kalium, Magnesium, Calcium, Mangan, Eisen und Zink sind entscheidend. Ein ausgewogener Dünger und gegebenenfalls ein phosphorhaltiger Zusatzdünger können die Blütenbildung fördern.

Bodenbeschaffenheit

Dahlien bevorzugen einen durchlässigen, humosen und nährstoffreichen Boden. Zu schwere, lehmige Böden sollten mit Sand oder Kompost aufgelockert werden. In sandigen Böden ist es ratsam, Kompost oder Humus einzuarbeiten, um die Nährstoff- und Wasserspeicherfähigkeit zu verbessern.

Knollen

Zu große Knollen können ebenfalls ein Grund dafür sein, dass Dahlien nicht blühen. Dahlienknollen sollten vor dem Pflanzen geteilt werden, um eine optimale Blütenbildung zu gewährleisten. Auch wenn die Knollen über den Winter vertrocknet sind oder durch zu hohe Luftfeuchtigkeit im Lagerraum faul oder krank geworden sind, kann dies dazu führen, dass die Dahlien nicht austreiben und somit auch nicht blühen.

Schädlinge

Verschiedene Schädlinge können Dahlien befallen und die Blütenbildung beeinträchtigen.

  • Schnecken: Schnecken fressen gerne an jungen Trieben und Blättern von Dahlien.
  • Blattläuse: Ein starker Befall mit Blattläusen kann die Pflanzen schwächen und die Blütenbildung beeinträchtigen.
  • Wühlmäuse: Wühlmäuse fressen an den Wurzeln und Knollen von Dahlien und können so die Pflanzen stark schädigen oder sogar zum Absterben bringen.

Schädlinge sollten frühzeitig bekämpft werden, um Schäden an den Pflanzen zu vermeiden.

Bilder: FrankvandenBergh / iStockphoto