Currykraut pflanzen – Tipps und Tricks

Das Currykraut (bot. Helichrysum italicum) ist eine ebenso dekorative wie nützliche Pflanze. Kleinere Sorten können sehr gut in Töpfen und/oder Kübeln kultiviert werden, größere Exemplare brauchen einen großzügig bemessenen Platz. Currykraut wächst sehr in die Breite.

currykraut-pflanzen
Currykraut braucht möglichst viel Sonne

Wann sollte ich Currykraut pflanzen?

Grundsätzlich können Sie das Currykraut während der gesamten Vegetationsperiode vom Frühjahr bis in den Herbst hinein pflanzen. Jungpflanzen sind jedoch recht empfindlich und nicht winterhart. Sie sollten erst nach den Eisheiligen in den Garten gepflanzt werden. Topfpflanzungen und Umtopfen sind das ganze Jahr über bei entsprechenden Umgebungstemperaturen möglich.

Lesen Sie auch

Der richtige Standort

Warm, sonnig und trocken sollte der Standort für Ihr Currykraut sein.

Der geeignete Boden

Besonders viele Nährstoffe braucht das Currykraut nicht. Es ist eher an einen mageren Boden gewöhnt. Dieser darf gern gewisse Teile an Sand enthalten oder auch steinig sein. Zu gehaltvolle Erde können Sie durch das Beimischen von Blähton,(21,00€ bei Amazon*) Kies oder Sand durchlässiger und magerer machen.

Verzichten Sie auf das Düngen Ihres Currykrauts. Auch bei der Pflanzung sollten Sie keinen Dünger geben. Frische Blumenerde enthält schon mehr als genug Nährstoffe. Lediglich alte Kräuterpflanzen dürfen Sie mit etwas zusätzlichem Dünger versorgen, aber auch nur sparsam.

Die richtige Pflege

Currykraut ist sehr pflegeleicht, lediglich Jungpflanzen sollten regelmäßig gegossen werden. Dabei dürfen Sie jedoch recht sparsam sein, zu viel Nässe ist schädlicher als eine kurze Trockenperiode. Ältere Pflanzen im Beet gießen Sie nur, wenn die Trockenheit im Sommer mal länger anhält.

Anders verhält es sich bei der Anzucht von Currykraut im Kübel oder Topf. Hier ist tägliches Gießen an heißen Tagen zu empfehlen. Idealerweise erledigen Sie diese Arbeit am (frühen) Abend, wenn das Kraut nicht mehr in der prallen Sonne steht.

Das Wichtigste in Kürze:

  • heller warmer Standort
  • eher trockener und magerer Boden, gern sandig oder steinig
  • Kübelhaltung möglich
  • bei der Pflanzung nicht zusätzlich düngen
  • gießen nur in Trockenperioden oder bei Jungpflanzen

Tipps

Das eher unscheinbare Currykraut überzeugt mit einem aromatischen Duft und hübschen gelben Blüten.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Stewart Scott/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.