Cosmea

Cosmea-Anzucht: Tipps und Tricks für die perfekte Aussaat

Artikel zitieren

Die Cosmea, auch bekannt als Schmuckkörbchen, begeistert mit ihren farbenfrohen Blüten und ihrer einfachen Pflege. Dieser Ratgeber bietet umfassende Informationen zur Aussaat, Pflanzung, Standortwahl und Pflege der Cosmea, um eine üppige Blütenpracht in Ihrem Garten zu gewährleisten.

Schmuckkörbchen säen
Die Samen können von Altpflanzen im Herbst gesammelt werden

Cosmea vorziehen: Tipps für frühe Blüten

Möchten Sie sich frühzeitig an der Blütenpracht der Cosmea erfreuen und die Jungpflanzen vor Schneckenfraß schützen? Dann empfiehlt sich die Vorkultur ab März. So gelingt Ihnen die Anzucht:

  • Verwenden Sie Anzucht- und Kräutererde und säen Sie die Samen mit einem Abstand von etwa 2 cm und einer Saattiefe von 1 cm aus.
  • Feuchten Sie das Substrat an und schaffen Sie mithilfe einer durchsichtigen Folie ein Mikroklima.
  • Achten Sie auf eine gleichbleibende Temperatur von etwa 20 °C, um die Keimung zu fördern. Nach 2 – 3 Wochen zeigen sich in der Regel die ersten Keimlinge.
  • Stellen Sie die jungen Pflanzen nun an einen kühleren Ort mit 17 – 18 °C.
  • Sobald die Jungpflanzen eine Höhe von 6 – 8 cm erreicht haben, pflanzen Sie diese in kleine Töpfe um.

Hinweis: Cosmea ist eine Kurztagpflanze, das heißt, sie benötigt für die Blütenbildung etwa 8 Stunden Tageslicht. Vermeiden Sie daher eine zu lange Beleuchtung während der Vorkultur.

Nach den letzten Frösten, üblicherweise nach den Eisheiligen Mitte Mai, können die Pflanzen ins Freiland umziehen.

Cosmea direkt im Freiland aussäen

Die Direktsaat der Cosmea ist ab Mai nach den Eisheiligen möglich. Gehen Sie dabei folgendermaßen vor:

  1. Feuchten Sie das Beet an.
  2. Streuen Sie die Samen locker über die Erde und halten Sie einen Abstand von etwa 5 – 8 cm ein.
  3. Harken Sie die Samen flach ein, sodass diese etwa 0,5 cm tief in der Erde liegen.
  4. Bedecken Sie die Samen leicht mit Erde und drücken Sie diese sanft an.
  5. Achten Sie auf eine Keimtemperatur von ca. 20 °C und halten Sie die Erde gleichmäßig feucht, ohne Staunässe zu verursachen.
  6. Die Keimdauer beträgt etwa 2 – 3 Wochen.

Der richtige Standort für Cosmea

Der richtige Standort für Cosmea

Ein sonniger Standort fördert die reiche Blüte der Cosmea optimal

Für eine reiche Blüte der Cosmea ist der richtige Standort entscheidend. Folgende Aspekte sollten Sie dabei berücksichtigen:

  • Lichtbedarf: Cosmea gedeiht am besten an einem vollsonnigen bis halbschattigen Standort. Für eine optimale Entwicklung und Blütenbildung benötigt sie mindestens einen halben Tag Sonnenlicht.
  • Bodenbeschaffenheit: Wählen Sie einen lockeren, humosen und durchlässigen Boden. Vermeiden Sie zu viele Nährstoffe und Staunässe. Lockern Sie den Boden bei Bedarf mit Sand oder Kies auf.
  • Platzierung im Garten: Cosmea eignet sich hervorragend für Staudenbeete und Rabatten. Mit ihrer Wuchshöhe von 0,5 bis 1,5 m setzt sie attraktive Höhenakzente.
  • Pflege in Kübelkultur: Verwenden Sie für die Kultivierung im Topf eine Mischung aus torfiger Erde und Sand. Richten Sie eine Drainageschicht auf dem Topfboden ein, um Staunässe zu vermeiden.

Anleitung: Schmuckkörbchen pflanzen

Anleitung: Schmuckkörbchen pflanzen

Die richtige Pflanzung sorgt für eine langanhaltende Blütenpracht im Garten

Die Cosmea, auch Schmuckkörbchen genannt, ist eine pflegeleichte Sommerblume, die mit der richtigen Pflanzung den Garten über viele Wochen mit ihren Blüten schmückt. So gehen Sie vor:

  • Standort: Wählen Sie einen vollsonnigen Standort, an dem die Pflanzen mindestens einen halben Tag Sonnenlicht erhalten.
  • Boden: Der Boden sollte locker, trocken bis frisch und nährstoffarm sein.
  • Pflanzzeit: Pflanzen Sie die Cosmea nach den Eisheiligen ab Mitte Mai ins Freiland.
  • Pflanzabstand: Halten Sie einen Abstand von 30 – 40 cm zwischen den Pflanzen ein.
  • Pflanzeinrichtung: Verwenden Sie ungedüngtes Substrat und füllen Sie dieses bis knapp unterhalb der ersten Blätter der Pflanze ein. Drücken Sie die Erde leicht an und wässern Sie gut.

Cosmea kombinieren: Harmonische Beetpartner

Cosmea kombinieren: Harmonische Beetpartner

Gruppierte Cosmeen schaffen auffällige Farbakzente in Beeten und Pflanzkübeln

Cosmeen lassen sich wunderbar mit anderen Sommerblumen kombinieren. Für ein farbenfrohes und abwechslungsreiches Gartenbild eignen sich beispielsweise:

  • Zinnien (Zinnia)
  • Dahlien (Dahlia)
  • Astern (Aster)
  • Ringelblumen (Calendula)
  • Rittersporn (Delphinium)
  • Phlox (Phlox)
  • Studentenblumen (Tagetes)

Tipp: Gruppieren Sie drei bis fünf Cosmeen-Pflanzen, um im Beet oder Pflanzkübel markante Farbakzente zu setzen.

Pflege der Cosmea: Genügsam und anspruchslos

Das Schmuckkörbchen ist eine genügsame Pflanze, die mit dem richtigen Standort und minimaler Pflege eine reiche Blütenpracht entfaltet.

Gießen und düngen

Cosmea bevorzugt eine mäßige Wasserversorgung. Gießen Sie in der Anwachsphase und bei Trockenheit vorsichtig und vermeiden Sie Staunässe. Die Pflanze benötigt keine Düngung. In einem nährstoffarmen Boden blüht sie sogar üppiger.

Cosmea schneiden

Entfernen Sie regelmäßig verwelkte Blüten, um die Bildung neuer Knospen und eine lange Blütezeit zu fördern. Ein gelegentlicher Rückschnitt sorgt für einen buschigeren Wuchs.

Tipp: Als Schnittblume in der Vase bleibt die Cosmea besonders lange frisch, wenn Sie sie am frühen Morgen schneiden.

Cosmea blüht nicht: Was tun?

Bildet Ihre Cosmea nicht die erhofften Blüten aus, kann dies verschiedene Ursachen haben:

  • Nährstoffreicher Boden: Cosmea bevorzugt einen nährstoffarmen Boden.
  • Zu viel Wasser: Vermeiden Sie Staunässe und gießen Sie nur bei Trockenheit.
  • Düngung: Verzichten Sie auf Dünger, da dieser das Blattwachstum fördert.
  • Aussaat- und Pflanzzeit: Cosmea ist eine Kurztagpflanze. Vermeiden Sie eine zu späte Aussaat und zu lange Beleuchtung.
  • Standort: Ein zu schattiger Standort kann die Blütenbildung beeinträchtigen.
Bilder: oleg_muravskiy / iStockphoto