Schmuckkörbchen essbar
Die Blüten der Cosmea sind essbar

Ist die Cosmea essbar?

Die Cosmea ist essbar, verwendet werden in der Regel nur die Blüten. Damit beginnt die Erntezeit mit der Blüte im Mai und dauert bis in den Herbst hinein, abhängig von der Temperatur, denn das Schmuckkörbchen ist nicht winterhart.

Verwenden Sie in Ihrer Küche häufig essbare Blüten, dann legen Sie doch ein entsprechendes Küchenbeet mit verschiedenen essbare Blütenpflanzen an, in das Sie auch die Cosmea pflanzen. Sie lässt sich im Frühjahr leicht vorziehen und nach den Eisheiligen ins Freiland setzen.

Wann ist die beste Erntezeit?

Am besten ernten Sie die Blüten der Cosmea am Vormittag, sobald der Tau abgetrocknet ist, denn dann ist das Aroma am intensivsten. Die Blüten sollten dabei nicht mehr knospig sein, aber auch noch nicht kurz vor dem Verwelken sondern schön frisch. Durch das Schneiden regen Sie die Cosmea an, neue Knospen zu bilden und so verlängern sie die Blütezeit.

Wie behandelt man die geernteten Blüten?

Spülen Sie die Blüten kurz unter kaltem Wasser ab. Anschließend tupfen Sie sie sorgfältig trocken. Dann zupfen Sie vorsichtig die äusseren zarten Blütenblätter ab. Kleine Blüten können Sie für manche Zwecke auch im Ganzen verwenden. Verzehren Sie nur ungespritzte Blüten, im Idealfall aus Ihrem eigenen Garten.

Vorbereitung der Blüten:

  • morgens ernten, sobald der Tau getrocknet ist (Aroma am intensivsten)
  • unter kaltem Wasser abspülen
  • trockentupfen
  • die zarten äusseren Blätter abzupfen
  • nur ungespritzte Blüten aus dem eigenen Garten verspeisen

Wie verwendet man die Blüten?

Sie können die Blüten ganz einfach als essbare Deko auf dem kalten Büfett oder auf einer Käseplatte verwenden, sie in einen Wildkräutersalat streuen und daraus Eiswürfel oder eine Blütenbutter herstellen. In die Blütenbutter geben Sie nur die abgezupften feinen Blütenblätter, als Deko verwenden sie besser die komplette Blüte, für den Wildkräutersalat und die Eiswürfel können Sie beides nehmen, ganz nach Ihrem Geschmack.

Verwendung der Blüten:

  • essbare Deko
  • Wildkräutersalat
  • Blütenbutter
  • dekorative Eiswürfel

Tipps

Verzehren Sie nur ungespritzte Blüten, am besten aus dem eigenen Garten. Der ideale Erntezeitpunkt ist morgens, sobald der Tau getrocknet ist.

Text: Ursula Eggers

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 14
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10
  3. LilliaBella
    Werbung
    LilliaBella
    Supportforum
    Anrworten: 1