Braucht mein Chinaschilf eine Wurzelsperre?

Chinaschilf ist nicht nur sehr dekorativ, es breitet sich oft weiter aus, als dies vielleicht gewünscht ist. Da liegt der Gedanke nahe, das Chinaschilf mit einer Wurzelsperre im Zaum zu halten. Das ist jedoch nicht unbedingt nötig.

chinaschilf-wurzelsperre
Bei der Pflanzung von Miscanthus oligostachyus "Nanus Variegatus" ist eine Wurzelsperre sinnvoll

Was bewirkt eine Wurzelsperre?

Eine Wurzelsperre, auch Rhizomsperre genannt, soll verhindern, dass sich Pflanzen ungehindert im Garten ausbreiten. Darum behindert sie das Wachstum der Wurzel mechanisch, die Wurzeln können nicht hindurch wachsen. Da Chinaschilf sehr kräftige Wurzeln ausbildet, müsste eine Wurzelsperre aus solidem Material bestehen. Meistens bilden diese Wurzeln jedoch Horste und keine langen Ausläufer, dann ist keine Rhizomsperre nötig.

Lesen Sie auch

Manchmal dient eine Wurzelsperre auch dem Schutz anderer Dinge, wie zum Beispiel Wasserrohren oder Kabeln, die im Garten verlegt wurden. Die kräftigen Wurzel eines Riesen-Chinaschilfs können im Laufe der Zeit durchaus Rohre zusammendrücken oder auch Teichfolien durchwachsen.

Welche Sorten brauchen eine Wurzelsperre?

Zu den rhizombildenden Sorten gehört zum Beispiel Miscanthus oligostachyus „Nanus Variegatus“, hier ist eine Wurzelsperre durchaus sinnvoll. Aber auch beim Riesen-Chinaschilf sollten Sie über diese Begrenzung nachdenken, wenn Sie das Wurzelwachstum nicht regelmäßig selbst kontrollieren wollen. Die bis zu zwei Meter tief wachsenden Wurzeln lassen sich nach einigen Jahren nur noch sehr schwer aus dem Boden entfernen.

Wie setze ich eine Wurzelsperre?

Am besten setzten Sie eine Wurzelsperre gleich beim Pflanzen Ihres Chinaschilfs. Dafür heben Sie ein relativ großes Pflanzloch aus. Es sollte mindestens dreimal so groß sein wie der Wurzelballen Ihres Schilfs. Dann setzen Sie die Wurzelsperre in das Loch und das Chinaschilf in die Mitte. Geben Sie ein wenig reifen Kompost in das Pflanzloch und füllen Sie es mit frischer Erde auf.

Das Wichtigste in Kürze:

  • verhindert unkontrolliertes Ausbreiten des Chinaschilfs
  • Wurzelsperre nur selten erforderlich
  • sinnvoll, wenn Wurzelwachstum nicht kontrolliert werden kann
  • kann Teichfolie vor Beschädigung durch Wurzeln schützen
  • Wurzelsperre sollte bis dicht unter der Bodenkante reichen oder sogar darüber hinaus
  • stabiles Material verwenden

Tipps

Wächst Ihr Chinaschilf am Teichrand, dann sollten Sie die Folie mit einer Wurzelsperre schützen.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: islavicek/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.