Chilenische Araukarie – Tipps zur Pflege

Im Vergleich zu anderen Arten der Araukarie gilt die Chilenische Araukarie als besonders robust. Dennoch braucht auch diese Schmucktanne die richtige Pflege, damit sie gut wächst und ihr dekoratives Aussehen behält. So pflegen Sie den Chilenischen Affenbaum.

Chilenische Schmucktanne Pflege
Im Freiland braucht die Chilenische Schmucktanne kaum Aufmerksamkeit

Wie wird die Chilenische Araukarie richtig gegossen?

Die Chilenische Araukarie braucht zwar recht viel Wasser, sie verträgt aber keinerlei Staunässe. Bäume im Freiland sollten Sie im Sommer häufiger gießen.

Lesen Sie auch

Ziehen Sie die Chilenische Araukarie im Kübel, gießen Sie immer dann, wenn die Oberfläche des Substrats abgetrocknet ist.

Ist Düngen notwendig?

Im Freiland können Sie auf das Düngen des Affenbaums verzichten. Bei der Pflege im Kübel ist Düngen notwendig, wenn der Baum schon lange im selben Substrat wächst. Geben Sie Langzeitdünger oder düngen Sie den Affenbaum mit einem Flüssigdünger.

Muss die Chilenische Araukarie geschnitten werden?

Auf das Schneiden der Chilenische Araukarie sollten Sie möglichst ganz verzichten. Ein Rückschnitt zerstört das dekorative Erscheinungsbild. Lässt sich das Schneiden nicht umgehen, kürzen Sie die Äste direkt am Stamm.

Können Sie eine Chilenische Araukarie umpflanzen?

Umpflanzen sollten Sie eine Chilenische Araukarie nur, wenn es sich nicht umgehen lässt, beispielsweise weil der bisherige Standort ungünstig ist.

Umgepflanzt wird nur im Frühjahr oder Frühsommer. Sorgen Sie für einen hellen, zugluftgeschützten Standort mit wasserdurchlässigem Boden.

Welche Schädlinge oder Krankheiten können auftreten?

Schädlinge sind sehr selten und treten nur auf, wenn die Luftfeuchtigkeit sehr niedrig ist.

Häufiger kommt es zu Wurzelfäule, die durch Staunässe entsteht. Hier kann durch wasserdurchlässiges Substrat oder mäßigem Gießen vorgebeugt werden.

Tritt ein Pilzbefall auf, ist die Chilenische Araukarie in der Regel nicht mehr zu retten.

Wie wird der Chilenische Affenbaum überwintert?

In den ersten Jahren ist die Chilenische Araukarie nicht winterhart und muss vor Frost geschützt werden. Pflanzen Sie sie deshalb zunächst in einen Kübel, den Sie frostfrei an einem hellen Standort überwintern.

Sorgen Sie für einen geschützten Platz im Freien. Decken Sie den Boden mit einer Mulchdecke ab und umhüllen Sie den Affenbaum mit Jute, Reisig oder anderen geeigneten Materialien.

Tipps

In ihrer Heimat Chile gilt die Chilenische Araukarie mittlerweile als nahezu ausgestorben. Die Bäume sind entweder männlich oder weiblich. Die Zapfen weiblicher Bäume sind essbar.

Text: Sara Müller

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.