Einen Affenbaum richtig umpflanzen oder umtopfen

Das Umpflanzen eines Affenbaums im Freiland sollte nur in Notfällen in Betracht gezogen werden. Besser ist es, gleich beim Einpflanzen auf einen günstigen Standort zu achten. Pflegen Sie eine Araucaria im Kübel, müssen Sie den Baum gelegentlich umtopfen. Tipps zum Umpflanzen und Umtopfen.

Araucaria umpflanzen
Große Affenbäume sollten besser nicht umgepflanzt werden

Gründe für das Umpflanzen eines Affenbaums

Der Affenbaum benötigt einen günstigen Standort, wenn er im Freien gedeihen soll. Steht er an einem schlechten Platz, kann es sinnvoll sein, ihn umzupflanzen.

Ein günstiger Standort bietet folgende Voraussetzungen:

  • ausreichend Platz
  • durchlässiges Substrat
  • viel Licht
  • Schutz vor starken Frösten

Können diese Voraussetzungen nicht erfüllt werden, pflanzen Sie ihn besser um. Das gilt vor allem, wenn der bisherige Standort zu dunkel ist oder die Gefahr von Staunässe besteht.

Wann ist die beste Zeit zum Umpflanzen?

Die Araucaria ist ein wärmeliebender Nadelbaum. Das Umpflanzen sollte deshalb niemals vorgenommen werden, wenn es zu kalt ist. Am günstigsten pflanzen Sie den Affenbaum im Frühsommer oder Frühherbst um.

So wird umgepflanzt

  • Neues Pflanzloch ausheben
  • gegebenenfalls Sand oder Kies untermischen
  • Araucaria großzügig ausgraben
  • ins neue Pflanzloch setzen
  • Erde vorsichtig andrücken
  • Affenbaum gut angießen

Vergessen Sie nicht, den Affenbaum nach dem Umpflanzen gut zu wässern, ohne dass sich dabei stauende Nässe entwickelt. In der ersten Zeit danach sollten Sie ihn regelmäßig gießen, um das Braunwerden der Nadeln zu verhindern.

Wann müssen Sie einen Affenbaum im Kübel umtopfen?

Nicht winterharte Affenbaum-Sorten ziehen Sie besser gleich im Kübel, damit Sie sie frostfrei überwintern können. Wird die Araucaria im Kübel gezogen, müssen Sie sie gelegentlich umtopfen.

Zeit für ein neues Pflanzgefäß wird es, wenn der bisherige Topf vollständig durchwurzelt ist. Umgetopft wird im Frühjahr oder Frühsommer.

Bereiten Sie einen etwas größeren Topf vor, indem Sie ihn mit frischem Substrat füllen. Schütteln Sie die alte Erde ab, bevor Sie den Affenbaum in das neue Gefäß setzen. Gießen Sie häufig. Gedüngt wird in den ersten Monaten nach dem Umtopfen nicht.

Tipps

Der ideale Boden für Affenbäume ist wasserdurchlässig und leicht sauer. Zu kalkhaltige und zu warme Böden führen zu braunen Nadeln. Auch sollte die Erde nicht zu nährstoffhaltig sein.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.