Zu welcher Familie gehört die Butterblume?

Fettig glänzend, goldgelb strahlend und mit ihren zarten Staubgefäßen glitzernd - das sind sie, die Blüten der Butterblume, die wohl ein jedes Kind bereits kennt. Zu welcher Familie gehören diese Blumen und welche charakteristischen Eigenschaften haben sie an ihre Familie angelehnt?

Butterblume Ordnung
Die Butterblume gehört zu den Hahnenfußgewächsen

Eine Vertreterin der Hahnenfußgewächse

Die Butterblume, die weitreichend bekannt ist und viele Wiesen im Frühjahr säumt, gehört zur Pflanzenfamilie der Hahnenfußgewächse. Diese Gewächse gliedern sich in die Ordnung der Hahnenfußartigen (Ranunculales) ein und stellen einen Teil der Bedecktsamigen Pflanzen dar. Zu ihr gehören rund 2500 Arten, die auf der ganzen Welt angetroffen werden können.

Blätter wie Hahnenfüße

Eines der hervorstechendesten Merkmale, anhand dem Sie die Butterblume in die Familie der Hahnenfußgewächse einordnen können, sind die Blätter. Diese sehen aus wie die Füße von Hähnen. Sie sind drei- bis fünfteilig eingeschnitten. Am Grund bilden sich Blätter aus und an den Stängeln, die zur Blütezeit emporschießen, sitzen ebenfalls solch gestaltete Blätter.

Giftig, so wie andere ihrer Familienangehörigen

Ein weiteres Merkmal, das alle Hahnenfußgewächse und somit auch die Butterblume innehaben, ist ihre Giftigkeit. Die Butterblume enthält so wie ihre Familienangehörigen den Giftstoff namens Protoanemonin. Dieser ist sowohl für den Menschen als auch für Tiere giftig und kann bei übermäßigem Verzehr beispielsweise zu Lähmungen und Atemnot führen.

Auffällige Blüten

Nicht zuletzt vereint alle Hahnenfußgewächse die Eigenschaft, dass sie über auffällige Blüten verfügen, mit denen sie sich viele Freunde in der hungrigen Insektenwelt machen. Die Blüten der Butterblume erscheinen im Mai und sind bis Juni zu beschauen. Sie leuchten mit ihrer sattgelben Farbe regelrecht und sind eingebettet auf einer Wiese unübersehbar.

Weitere typische Merkmale für diese Pflanzenfamilie

Hier weitere Merkmale der Butterblume, die zugleich Merkmale der gesamten Pflanzenfamilie sind:

  • im getrockneten Zustand ungefährlicher
  • nicht essbar
  • Verbreitung in gemäßigten Zonen, dabei hauptsächlich Nordhalbkugel
  • mehrjährig, krautig
  • keine Nebenblätter vorhanden
  • zwittrige Blüten
  • viele Staubblätter und Fruchtblätter
  • mögen feuchte Standorte
  • als Zier- und Heilpflanzen verwendet

Tipps

Verwechseln Sie die Butterblume nicht mit dem Löwenzahn, der manchmal auch als Butterblume bezeichnet wird. Löwenzahn und diese Butterblume unterscheiden sich stark voneinander unter anderen im Bezug auf ihre Toxizität.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.