Buchenhecke anpflanzen
Mindestens ein halber Meter Abstand sollte beim Anlegen einer Buchenhecke zwischen den einzelnen Pflanzen eingehalten werden

Eine Buchenhecke anlegen – Was ist zu beachten?

Eine dichte, dekorative Buchenhecke ist ein echter Hingucker am Gartenzaun. Allerdings ist nicht jeder Garten für Buchenhecken ideal. Buchen brauchen viel Platz und sind nicht ganz so anspruchslos und pflegeleicht wie beispielsweise .

Rotbuchenhecke oder Hainbuchenhecke?

Rotbuchen gedeihen besser auf einem leicht feuchten, nährstoffreichen Boden, der möglichst sonnig liegt. Die Hainbuche begnügt sich auch mit sandigem Boden und wächst selbst in Schattenlagen.

Rotbuchen sind Flachwurzler, deren Wurzelwerk sich stark ausbreitet. Hainbuchen sind Tiefwurzler. Die Wurzeln sind nicht ganz so kräftig wie die der Buchen. In der Nähe von Hauswänden und Versorgungsleitungen kann deshalb eine Hainbuchenhecke vorteilhafter sein.

Buchenhecken brauchen viel Platz

Bei der Planung einer Buchenhecke müssen Sie folgende Dinge berücksichtigen:

  • Verlauf
  • Länge
  • Breite
  • Höhe
  • Abstand zur Grundstücksgrenze

Denken Sie daran, dass Sie einen bestimmten Abstand zu Nachbargrundstücken halten müssen, vor allem, wenn die Hecke höher werden soll.

Buchenhecken haben eine Breite von mindestens 50 bis 70 Zentimetern. Der Abstand zur Grundstücksgrenze wird durch die Gemeinde geregelt. Erkundigen Sie sich besser vorher.

Nur junge Buchenhecken lassen sich zur Not noch versetzen. Stellen Sie nach einigen Jahren fest, dass der Standort ungünstig oder die Hecke im Weg ist, bleibt nur, die Bäume samt Wurzeln auszugraben.

So pflanzen Sie eine Buchenhecke

Spannen Sie eine Pflanzschnur entlang des vorgesehenen Verlaufs der Hecke. Nur so wird die Buchenhecke wirklich gerade.

Heben Sie einen Graben aus. Abhängig von der Größe der Wurzelballen muss er mindestens 40 Zentimeter tief sein. Mischen Sie die Erde mit reifem Kompost, um die Versorgung der jungen Buchen sicherzustellen.

Pflanzen Sie die kleinen Buchen im Abstand von circa 50 Zentimetern in den Graben, sodass auf einen Meter Heckenlänge zwei Stück kommen. Sind die Bäumchen noch sehr klein, dürfen Sie bis zu vier Buchen pro Meter setzen. Die Hecke ist dann eher dicht. Allerdings müssen Sie nach ein paar Jahren jeden zweiten Baum entfernen.

Ganz ohne Pflege geht es nicht

Buchenhecken sollten zweimal im Jahr geschnitten werden. Nur dann verzweigen sie sich gut und verkahlen unten nicht zu stark.

Tipps

Einige Rotbuchenarten behalten das Laub auch im Winter. Diese Sorten sind besonders gut als Sichtschutz geeignet. Hainbuchen hingegen verlieren alle Blätter.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. Maxi
    Geranien...
    Maxi
    Zierpflanzen
    Anrworten: 5