Buche Vermehrung
Buchen vermehren sich selbst über Samen

Buchen selber vermehren – Tipps für die Vermehrung

Eine Buche selber zu vermehren, erfordert viel Geduld und etwas Fachwissen. Dennoch kann sich die Vermehrung lohnen, denn selber gezüchtete Laubbäume sind der Stolz eines jeden Hobbygärtners. So vermehren Sie Buchen.

Früher Artikel Buchen leiden nicht oft unter Krankheiten

Welche Methoden zur Vermehrung von Buchen gibt es?

  • Samen aussäen
  • Stecklinge ziehen
  • Buche abmoosen
  • Triebe absenken

Buchen aus Samen vermehren

Die leicht giftigen Bucheckern sind in Buchenwäldern und Parks zu finden. Sammeln Sie genügend dieser Früchte. Legen Sie sie zuhause in ein Wasserbad. Alle Nüsschen, die auf dem Wasser schwimmen, werfen Sie weg, denn sie sind nicht fruchtbar.

Die anderen Früchte müssen entweder gleich ins Freiland gesät oder für einzige Zeit in den Kühlschrank gelegt werden. Durch Kälte wird die Keimhemmung überwunden (Stratifizierung).

Buchensamen werden in Töpfchen oder am gewünschten Standort ausgesät und mit Erde bedeckt. Die ersten Buchenkeimlinge sollten sich nach einigen Monaten zeigen. In Töpfen gezogene Keimlinge dürfen im Frühjahr ausgepflanzt werden.

Neue Buchen aus Stecklingen ziehen

Schneiden Sie im Frühjahr oder Sommer einige halbverholzte Triebe. Entfernen Sie die unteren Blätter und schneiden Sie die Spitze ab.

Behandeln Sie die untere Schnittstelle mit Bewurzelungspuder und stecken Sie den Steckling in Töpfe oder an den vorgesehenen Standort. Töpfe müssen frostfrei überwintert werden.

Im Frühjahr sollten sich an einigen Trieben neue Knospen gebildet haben, die anzeigen, dass die Stecklinge bewurzelt sind. Diese Art der Vermehrung klappt leider nicht immer.

Abmoosen – hohe Gartenkunst für Könner

Das Abmoosen erfordert einiges Fachwissen und viel Geduld. Die Art der Vermehrung eignet sich sehr gut für besonders dekorative und alte Buchen, die der Gärtner gern erhalten möchte.

Triebe absenken nur bei sehr jungen Bäumen

Die Vermehrung über Absenker gelingt bei sehr jungen Bäumen, bei den die jungen Zweige bis auf den Boden gezogen werden können.

Die Zweige werden angeritzt, mit Erde bedeckt und fixiert. Nach einigen Monaten wird die Erde entfernt und nachgesehen, ob sich neue Wurzeln gebildet haben.

Tipps

Hainbuchen, die oft fälschlicherweise zu den Buchen gerechnet werden, lassen sich ähnlich vermehren wie die Buche. Auch hier werden neue Bäume aus den Nüsschen oder über Stecklinge gezogen.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 14
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10