Bucheckern
Bucheckern sind die Samen der Buche

Aus Buchensamen Buchen selbst vermehren

Buchensamen sind allgemein eher unter dem Namen Bucheckern bekannt. Sie wachsen in einer schützenden Hülle heran und sind ab September reif. Aus den Nüsschen lassen sich Buchen selbst vermehren. Geröstet dürfen sie sogar gegessen werden.

Buchensamen sammeln und vorbereiten

  • Buchensamen sammeln
  • Bucheckern stratifizieren
  • in Töpfe oder Erde aussäen
  • feucht halten
  • vor Spätfrösten schützen

Buchen tragen nur sehr unregelmäßig viele Früchte. In den sogenannten Mastjahren fallen unzählige Samen auf den Boden, während in anderen Jahren kaum eine Buchecker zu finden ist.

Auch tragen nur Buchen im Alter von 40 bis 80 Jahren Früchte.

Sammeln Sie die Früchte auf, wenn Sie eine Buche selbst vermehren und die leicht giftigen Nüsschen verzehren möchten. Wenn die Samen keimen sollen, müssen sie zuvor stratifiziert werden, das heißt, dass sie eine Kältephase durchlaufen müssen.

Buchensamen aussäen

Die richtige Zeit, um Buchen zu säen, ist der zeitige Frühling.

Um Buchensamen auszusäen, bereiten Sie kleine Töpfe vor oder suchen Sie eine passende Stelle im Garten aus.

Legen Sie Buchensamen in die lockere Erde. Bedecken Sie sie mit einer Schicht Erde, die so dick ist wie die Bucheckern selbst.

Der Samen keimt nach einigen Wochen

Bis die jungen Buchen keimen, können mehrere Wochen ins Land gehen. Zunächst erscheinen nur die Keimblätter.

Es dauert eine weitere Zeit, bis aus den Buchenkeimlingen Setzlinge werden. Sie müssen bis zum endgültigen Auspflanzen vor Frost und dem Austrocknen geschützt werden.

Bucheckern sind giftig

Wenn Sie Bucheckern sammeln, achten Sie darauf, dass Kinder und Haustiere diese nicht essen. Die Nüsschen enthalten den Giftstoff Fagin, der Magenbeschwerden auslöst.

Wenn Sie den Buchensamen rösten oder anders erhitzen, wird das Gift abgebaut. Die Bucheckern sind dann essbar und können zu Mehl gemahlen oder in Stückchen in der Küche verarbeitet werden.

Die braune Haut um die Bucheckern lässt sich leichter entfernen, wenn Sie die Buchensamen mit heißem Wasser übergießen.

Tipps

Ob eine Buchecker fruchtbar ist, zeigt der Wassertest. Legen Sie die Buchensamen in eine Schüssel mit Wasser. Alle Samen, die nach unten sinken, sind keimfähig, während die oben schwimmenden Früchte hohl sind.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. zaizai
    Geranium
    zaizai
    Stauden
    Anrworten: 0
  2. Kauka
    orchideen
    Kauka
    Andere Garten- und Pflanzenthemen
    Anrworten: 1
  3. Moca
    Frage?
    Moca
    Zierpflanzen
    Anrworten: 2