Wie sät man Brunnenkresse aus?

Brunnenkresse ist vielseitig verwendbar, daher als Küchenkraut nicht unbeliebt. Damit sie ständig verfügbar ist, sollte sie im eigenen Garten stehen. Sie können Brunnenkresse als Jungpflanze in einem Topf kaufen oder auch selber säen.

Brunnenkresse Aussaat

Da die Brunnenkresse ein Lichtkeimer ist, muss sie nur leicht auf der Erde angedrückt und anschließend gut feucht gehalten werden. Zum Keimen benötigt sie eine Temperatur von etwa 20 °C. Das macht eine Aussaat im Freiland erst ab etwa Mitte Mai nach den Eisheiligen möglich. Alternativ können Sie die Brunnenkresse auf der Fensterbank oder im beheizten Gewächshaus vorziehen.

Lesen Sie auch

Verwenden Sie für die Aussaat am besten eine feinkrümelige Anzuchterde aus einem Gemisch aus Sand und nicht zu frischem Kompost. Darauf streuen Sie die Samen und drücken diese leicht an. Halten Sie die Erde immer gut feucht. Bei einer Temperatur von ca. 20 °C werden die Samen nach etwa 7 bis 20 Tagen keimen.

Umgang mit den Jungpflanzen

Wenn die kleinen Pflänzchen etwa fünf Zentimeter groß sind, können sie pikiert werden. Setzen Sie je nach Topfgröße zwei bis drei Pflanzen in ein Gefäß, gießen Sie diese gut an und wechseln Sie alle zwei Tage das Wasser. Schon bald beginnen die Pflänzchen zu wachsen. Nun lassen Sie den Wasserstand in ihrem Anzuchtgefäß ständig etwas höher steigen. Die Brunnenkresse liebt nasse Füße.

Woher bekommt man Samen für Brunnenkresse?

Die Samen für Brunnenkresse können Sie entweder selber sammeln, von wilder Brunnenkresse oder den Pflanzen im eigenen Garten oder Sie kaufen Samen in einer Gärtnerei. Es gibt verschiedene Fachhandlungen für Sämereien, die auch ungewöhnliche und besondere Arten unterschiedlicher Wildkräuter anbieten. Dort bekommen Sie möglicherweise spezielle Sorten, denn es gibt welche mit helleren oder dunkleren Blättern.

Das Wichtigste in Kürze:

  • feinkrümelige Erde
  • Samen nur leicht andrücken
  • Lichtkeimer
  • immer feucht halten
  • Keimtemperatur: 20 °C
  • Keimdauer: 7 – 20 Tage

Tipps & Tricks

Wenn Sie gern ins Ausland reisen, dann versuchen Sie doch einmal englische oder französische Brunnenkresse (watercress beziehungsweise cresson de fontaine oder cresson d’eau) als Souvenir von Ihrer Reise mitzubringen.

UE

Text: Ursula Eggers

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.