Brombeere ohne Dornen erleichtern Gartenarbeit und Ernte

Wilde Brombeeren schützen ihre süßen Früchte mit einer Vielzahl schützender Dornen vor allzu gierigen Naschkatzen. Daher kommt auch der Name Brombeere ursprünglich aus der Ableitung von einem alten Wort für Dornenstrauch.

Brombeeren ohne Dornen

Dornen als Schutz für Pflanze und Fruchtbesatz

Wilde Brombeerranken verfügen mit ihren Dornen über einen seit Jahrtausenden bewährten Abwehrmechanismus. Schließlich wachsen die süßen Brombeeren nicht als freiner Selbstzweck zur Sommerzeit an den Ranken, sondern dienen der weiteren Fortpflanzung und Ausbreitung. Diese kann umso großflächiger verwirklicht werden, wenn die Samen der Brombeerpflanzen mit den Früchten von Vögeln aufgenommen und weit entfernt mit dem als Dünger geeigneten Vogelmist wieder abgegeben werden. Die Dornen wirken also wie eine Reservierung der Früchte für die Vögel, da sie andere Tiere und den Menschen abschrecken und abhalten.

Moderne Kultursorten und Züchtungen ohne Dornen

Für einen kommerziellen Anbau und die Kultur im Garten bedeuten Brombeerranken mit Dornen nicht nur die Notwendigkeit von Schutzkleidung und Handschuhen, sondern immer auch gelegentliche Kratzer und schmerzhafte Verletzungen. Deshalb wurden in den letzten Jahrzehnten Brombeersorten gezüchtet, die nicht nur einen höherne Ertrag größerer Früchte bringen, sondern auch über wenige oder keine Dornen an den Ranken verfügen. Frühe Zuchtversuche wie die folgenden Sorten waren aber vor einigen Jahrzehnten noch geschmacklich nachrangig und nicht ganz frosthart:

  • Thornfree
  • Thornless Evergreen
  • Black Diamond
  • Black Pearl

Diese geschmacklichen und klimatologischen Nachteile konnten bei neueren Züchtungen von Brombeeren ohne Dornen dagegen weitgehend wieder wettgemacht werden, zu diesen zählen beispielsweise:

  • Navaho Bigandearly
  • Little Black Prince
  • Navaho Summerlong
  • Taybeere

Allerdings handelt es sich bei der Taybeere um keine schwarze Brombeere im klassischen Sinn, sondern um eine Kreuzung aus Brombeere und Himbeere mit eher roten Früchten.

Dornenbesetzte Brombeersorten nutzbringend einsetzen

Nicht alle Gärtner tendieren heutzutage zum Einsatz dornenloser Brombeerarten. Immerhin werden Brombeeren gerne auch wie eine Hecke als natürlicher Zaun eingesetzt, bei dem die spitzen Dornen vor unerwünschten Eindringlingen schützen. Dazu werden die Brombeerpflanzen im Garten entlang der Grundstücksgrenze an einem Spalier aus Holzpflöcken und Spanndrähten gepflanzt, wofür sich die Sorte Theodor Reimers gut eignet.

Tipps & Tricks

Die bewährte Brombeersorte Theodor Reimers ist zwar nicht dornenlos wie stachellose Brombeeren aus modernen Züchtungen, dafür verbindet die Sorte die Vorteile großer und aromatischer Früchte mit der Wehrhaftigkeit wilder Brombeerranken.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.