Die Brombeerpflanze – ihre Besonderheiten und Bedürfnisse

Wilde Brombeerpflanzen zählen mit zu den wahren Überlebenskünstlern, nach einer gewissen Wachstumszeit der Wurzeln können sie nur noch sehr schwer wieder entfernt werden.

Brombeerpflanze

Brombeeren für den Garten

Auch die für den Garten gezüchteten Brombeersorten sind relativ starkwüchsig, sie lassen sich aber viel leichter bändigen als ihre wilden Verwandten. Aus den kräftigen und weit verzweigten Brombeerwurzeln wachsen grüne Ruten aus dem Boden, die sich in kurvigen Formen dem Licht entgegen ranken. Die einzelnen Brombeerranken können je nach Art bis zu vier Meter lang werden. Neben dornenlosen Zuchtformen gibt es heutzutage im Fachhandel auch Brombeerpflanzen, die zu einem eher aufrechten Wachstum neigen.

Lesen Sie auch

Brombeerpflanzen richtig pflegen

Aufrecht wachsenden Brombeersorten genügt meist ein Holzstock zur Stabilisierung, dagegen sollten rankende Sorten idealerweise mit einem Spalier in eine ordentliche Form gebracht werden. Da Brombeerpflanzen ihre Früchte immer an den zweijährigen Ruten tragen, sollten abgeerntete Ruten im Herbst in Bodennähe abgeschnitten werden. An einem Spalier können Sie den Überblick besser behalten, wenn Sie die Ruten im jährlichen Wechsel zu den beiden Seiten hin aufbinden. Auch eine Befestigung der Ruten auf unterschiedlichen Höhen hilft bei der Unterscheidung. Wenn Sie den ganzen Sommer über viele pflücken möchten, so sollten Sie die Brombeerpflanzen regelmäßig mit einem speziellen Beerendünger (27,09€ bei Amazon*) oder biologischen Alternativen wie Pferdemist und Rasenschnitt gedüngt werden.

Die Brombeerpflanze im Wachstum fördern und vermehren

Ein gezielter Schnitt kann die Vitalität und das Fruchten der Brombeerranken fördern. Dazu sollten einjährige Ranken bei einer Länge von etwa 2,5 Metern gekappt werden, um die Ausbildung von Seitentrieben zu fördern. Außerdem müssen Fruchtmumien und schimmlige Früchte stets möglichst schnell entfernt werden, damit andere Früchte nicht angesteckt werden. Vermehrt werden Brombeerpflanzen am einfachsten durch Stecklinge, die idealerweise aus den einjährigen Ruten geschnitten werden. Es können aber notfalls auch von den alten Ruten Stücke mit jeweils drei oder vier Blattknospen geschnitten und in humose Anzuchterde gesteckt werden.

Tipps & Tricks

Die Brombeerpflanze ist im Grunde relativ anspruchslos. Allerdings sollten im Topf kultivierte Exemplare regelmäßig gegossen werden, damit diese bei anhaltender Trockenheit keinen Schaden nehmen.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.