So gehen Bonsai und Moos eine harmonische Partnerschaft ein

Liegt Ihrem Bonsai ein Moosteppich zu Füßen, hebt dieser Aspekt den ästhetischen Wert ungemein. Zugleich bewahrt die Moosdecke das Substrat vor einem vorzeitigen Austrocknen. Stellt sich die Frage, wie das Moos auf Bonsaierde angesiedelt wird. Lernen Sie hier zwei praktische Methoden näher kennen.

Moos Bonsai
Moos hält das Substrat des Bonsais feucht

Frisches Moos sammeln und richtig verpflanzen – So geht es

Halten Sie im Garten Ausschau nach Moos, das an einem ähnlichen Standort gedeiht, wie Ihr Bonsai ihn favorisiert. Geeignete Moosarten für diesen Zweck finden Sie somit an sonnigen bis halbschattigen Lagen auf einem steinigen Untergrund. Moos aus einer schattigen, dauerfeuchten Ecke lassen Sie besser links liegen. So verpflanzen Sie das frische Moos auf die Bonsaierde:

  • Das Moos mit einem Spachtel vom Untergrund abheben
  • Mit den Fingern in mehrere Segmente zerteilen
  • Jedes Moosstück mithilfe einer Pinzette zur Hälfte in die Bonsaierde implantieren
  • Mit weichem Wasser aus der Sprühflasche bewässern

Lesen Sie auch

Da gängige Bonsaierde zu einem Drittel aus Humus besteht, wächst das verpflanzte Moos unter Ihrem Bonsai zügig an. Besprühen Sie die bemooste Fläche regelmäßig, bis die Pflänzchen sich etabliert haben.

Bonsai mit getrocknetem Moos unterpflanzen – Wie Sie es richtig machen

Frisches Moos birgt immer die Gefahr, dass sich darin listige Krankheitserreger oder Schädlinge befinden. Diesem Risiko gehen Sie aus dem Weg, indem Sie das gesammelte Moos trocknen. Diese Methode hat zugleich den Vorteil, dass Sie verschiedene Moosarten munter mischen können, um eine bunte Unterpflanzung zu kreieren. So gehen Sie dabei richtig vor:

  • Geeignetes Moos sammeln an sonnigen bis halbschattigen Standorten
  • Für die Dauer von 14 Tagen an einem luftigen Platz trocknen lassen
  • Das getrocknete Moos mit den Fingern zerbröseln
  • Auf der Bonsaierde ausstreuen und mit Wasser besprühen

In den folgenden Wochen besprühen Sie das Bonsaisubstrat täglich, bis sich ein dichter Moosteppich entwickelt hat.

Tipps

Erheben sich aus dem Moos unter einem Bonsai zierliche Stängel mit winzigen Sporenkapseln, ist dies eine ausgezeichnete Gelegenheit für die Vermehrung. Schneiden Sie die kleinen Stiele ab und zerdrücken die Sporenkapseln auf einem Teller. Mit einem Pinsel nehmen Sie die Sporen auf, um sie auf Akadama oder eine ähnliche Bonsaierde aufzutragen. Stülpen Sie noch eine Plastiktüte über den Vermehrungstopf und gießen von unten.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.