Bohnensorten
Wachsbohnen sind besonders zart und lecker

Bohnen-Arten unterscheiden und kennenlernen

Bohnen nach Arten zu unterteilen, ist gar nicht so einfach, denn was wir als Bohnen zusammenfassen, kommt aus ganz unterschiedlichen Pflanzengattungen. Außerdem gibt es über 700 Bohnenarten. Erfahren Sie im Folgenden mehr zu Stangen- und Buschbohnen und lernen Sie ein paar leckere Bohnensorten kennen.

Stangen- und Buschbohnen

Eine Variante, Bohnen zu unterteilen, ist nach ihrer Wuchsform. Stangenbohnen brauchen – daher der Name – eine Stange zum Wachsen, denn sie klettern. Sie wachsen daher etwas höher als Buschbohnen und bilden Ranktriebe aus. Buschbohnen hingegen wachsen buschförmig auf der Erde und brauchen keine Kletterhilfe.
Leckere Stangenbohnesorten finden Sie hier, Sortenempfehlungen zu Buschbohnen erhalten Sie hier.

Bohnensorten nach Gattungen unterscheiden

Alle Bohnenarten gehören zur Familie der Schmetterlingsblütler, was auch an ihren schönen Blüten zu erkennen ist. Weiterhin gemein haben alle Bohnenarten, dass sie zu den Leguminosen gehören, was sie so eiweißhaltig und gesund für uns macht. Dann lassen sich jedoch drei verschiedene Gattungen unterscheiden:

  • Phaseolus (Gattung der neuweltlichen Bohnen)
  • Vigna (Gattung der altweltlichen Bohnen)
  • Vicia (gar keine Bohnen, sondern eigentlich Wicken)

Phaseolus

Die Gattung der Phaseolus ist bei uns im Heimgarten am meisten anzutreffen, denn dazu gehören die Feuerbohne (Phaseolus coccineus) und die Gartenbohne (Phaseolus vulgaris).

Vigna

In diese Gattung fällt vor allem eine bei uns bekannte Bohnensorte hinein: Die Augenbohne, auch Kuhbohne genannt.

Vicia

Obwohl sie zu den Wicken gehört, wird sie als Bohne gehandelt und gegessen: Die Ackerbohne (Vicia faba). Sie hat viele Namen wie Saubohne, Viehbohne oder Dicke Bohne und wird vor allem für als Viehfutter angebaut.

Leckere Bohnenarten

Unterscheidung hin oder her, diese leckeren Bohnensorten empfehlen wir für den Anbau im Garten:

Feuerbohne

Die Feuerbohne verdankt ihren Namen ihren feuerroten Blüten. Sie gehört zu den Stangenbohnen und ist eine wahre Augenweide. Auch die trockenen Samen sind von einer schönen, tiefroten Farbe. Allerdings können Sie die Hülsen auch grün ernten und kochen.

Wachsbohne

Die Wachsbohne hat goldgelbe Hülsen und schmeckt buttrig weich. Sie sind sowohl als Stangen- als auch als Buschbohnen erhältlich.

Sojabohne

Die Sojabohne ist aufgrund der gentechnischen Veränderung etwas in Verruf geraten. Dennoch können Sie gutes Bio-Saatgut im Online-Handel finden und leckere Soja-Bohnen anbauen. Ernten Sie die Bohnen grün und essen Sie die gekochten jungen Edamames für ein besonderes Geschmackserlebnis nur mit etwas Salz.

Engelbohne

Die Engelbohne ist eine weißblühende Stangenbohnensorte, auf deren Samenkörnern ein kleiner Engel zu erkennen ist. Sehen Sie selbst!

Text: Sara Müller

Beiträge aus dem Forum

  1. carlotta
    Aloe vera
    carlotta
    Zierpflanzen
    Anrworten: 8