Eine Hecke aus Blutbuchen pflanzen

Blutbuchen werden gern als Hecke gezogen, denn sie bilden wegen ihres dunkelroten Laubes einen sehr attraktiven Sichtschutz im Garten. Eine gute Vorplanung ist wichtig, damit die Hecke später schön gerade wächst. Was beim Anlegen einer Blutbuchenhecke zu beachten ist.

Blutbuche als Hecke
Die Blutbuche eignet sich aufgrund ihres schnellen und dichten Wachstums auch gut als Heckenpflanze
Früher Artikel Tipps zum Pflanzen von Blutbuchen Nächster Artikel Blutbuche schneiden – Das müssen Sie beachten!

Welche Vorbereitungen sind zu treffen?

Zunächst muss überlegt werden, wie lang die Hecke werden soll, und wo genau sie verlaufen soll. Damit Sie eine gerade Hecke erhalten, ziehen Sie eine Schnur über die gesamte Länge der geplanten Blutbuchenhecke. Nur so wird der Sichtschutz später gerade wachsen.

Erfragen Sie vorher bei der Gemeinde, welcher Abstand zu Nachbargrundstücken einzuhalten ist. Sie können die Hecke später nicht mehr versetzen, ohne die Bäume nachhaltig zu schädigen.

Welcher Standort ist ideal?

Blutbuchen bevorzugen einen sonnigen oder halbschattigen Standort. Sie wachsen aber auch an schattigen Stellen recht gut.

Wann ist die beste Pflanzzeit?

Eine Blutbuchenhecke sollten Sie im Herbst anlegen. Die beste Pflanzzeit ist der Oktober oder November.

Containerpflanzen aus dem Gartenmarkt können Sie aber auch Anfang des Jahres noch pflanzen.

Welches Pflanzsubstrat wird benötigt?

Der Boden sollte leicht feucht sein. Da die Blutbuche sehr schnell wächst, braucht sie viele Nährstoffe. Staunässe vertragen Buchen nicht. Sorgen Sie für durchlässige Erde oder legen Sie eine Drainage an.

Das Substrat sollte leicht kalkhaltig sein und einen pH-Wert zwischen 5 und 7,5 haben. Wenn Sie nicht sicher sind, können Sie den Boden im Labor überprüfen lassen.

Welcher Pflanzabstand ist einzuhalten?

Blutbuchen wachsen wie alle Buchen sehr schnell. Der Pflanzabstand sollte also nicht zu gering sein. Bei einer Hecke rechnet der Gärtner einen Abstand von 50 Zentimetern. Pro laufendem Meter sollten lediglich zwei bis drei Blutbuchen gesetzt werden.

Wie werden die Blutbuchen eingepflanzt?

  • Pflanzloch ausheben
  • Erdaushub in Schublade laden
  • falls notwendig, Drainageschicht einarbeiten
  • Blutbuche einsetzen
  • Erdaushub mit Kompost verbessern
  • Erde aufschütten
  • festtreten
  • Blutbuche wässern
  • Stützpfahl anbringen

Vertragen sich Blutbuchen mit anderen Pflanzen

Grundsätzlich vertragen sich Buchen recht gut mit anderen Pflanzen. Wenn Ihnen eine einfarbige Hecke zu langweilig ist, können Sie die Blutbuchen ruhig mit Rotbuchen kombinieren.

Tipps

Nach dem Pflanzen der Hecke aus Blutbuchen ist ein Rückschnitt notwendig, damit sich die Bäumchen schnell dicht verzweigen. Dafür werden alle Triebe geschnitten, die noch keine Seitenzweige entwickelt haben.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.