So bepflanzen Sie ein vollsonniges Beet – Tipps und Tricks

Zwar gelten meistens eher die schattigen Beete als "Problemzone" im Garten, aber auch ein vollsonniges Beet kann durchaus eine Herausforderung sein. Viele hier heimische Pflanzen neigen zu Verbrennungen, wenn sie den ganzen Tag in der Sonne stehen.

beet-pflanzen-volle-sonne
Die Kapmargerite gedeiht in praller Sonne

Welche Pflanzen vertragen die volle Sonne?

Die meisten sonnenhungrigen Pflanzen stammen aus der Mittelmeerregion oder den Tropen und Subtropen. Sie haben eine große Auswahl an farbenfroh blühenden oder buntlaubigen Pflanzen, auch viele Kräuter mögen die volle Sonne. Geranien und Petunien blühen etwa ab Mai. Bis der erste Frost beginnt erfreuen sie den Betrachter unermüdlich in vielfältigen Farben und auch mehrfarbig.

Lesen Sie auch

Die aus Afrika stammende Kap-Margerite ist zumeist als junge Hybridpflanze im Handel erhältlich. Sie blüht in vielen Farben wie rosa, rot und lila , aber auch in weiß oder gelb. Sie braucht viel Sonne, einen mäßig feuchten Boden und eine regelmäßige Düngung. Zu viel des Guten schadet jedoch und wird mit Blühfaulheit bestraft. Eine Überwinterung ist bei 5 °C bis 15 °C in der Regel erfolgreich.

Der Husarenknopf ähnelt mit seinen gelben oder orangefarbenen Zungenblüten und den dunklen Röhrenblüten sehr der Sonnenblume, bleibt aber deutlich kleiner. Das hat ihm den Beinamen Miniatursonnenblume eingebracht. In seiner mittelamerikanischen Heimat gilt der Husarenknopf als Unkraut. Er blüht von Juni bis Oktober, ist aber leider nur einjährig und nicht winterhart.

Pflanzen, die volle Sonne vertragen:

  • Geranien
  • Husarenknopf (Miniatursonnenblume)
  • Kapmargerite (Kapkörbchen, Paternosterstrauch)
  • Petunien

Was sollte ich beim Anlegen eines vollsonnigen Beets beachten?

Pflanzen sie in ein vollsonniges Beet wirklich nur Pflanzen, die die Sonne gut vertragen, sonst werden Sie nicht viel Freude daran haben. Verbrennungen hinterlassen nicht nur unschöne Flecken auf den Blättern, sie können Ihren Pflanzen auch dauerhaft schaden und die Blühfreude beeinträchtigen.

Beachten Sie den Wasserbedarf der ausgewählten Pflanzen. Nicht alle sonnenhungrigen Pflanzen vertragen auch Trockenheit. Unter Umständen müssen Sie Ihr Sonnenbeet häufig und reichlich gießen. Dies sollten Sie am besten in die Morgen- und/oder Abendstunden verlegen.

Tipps

Schatten liebende Pflanzen sollten nicht in die Sonne gepflanzt werden, dort werden sie schnell einen Sonnenbrand bekommen und nicht gut gedeihen.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: VNOB/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.