Bauernhortensie ist verblüht – Verblühtes abschneiden?

"Keine Blume stirbt schöner" schrieb einst der berühmte Staudenzüchter und Gartenphilosoph Karl Foerster über die Bauernhortensie. Tatsächlich sind die verblühten Blütenstände der Bauernhortensie in ihrer leicht morbiden Schönheit sehr dekorativ. Im Frühjahr jedoch sollten sie dennoch weggeschnitten werden.

Bauernhortensie nach der Blüte
Die verblühten Blütenstände können Sie im Herbst oder im Frühjahr vor dem Austreiben abschneiden

Blütenstände nicht zu tief schneiden

Bauernhortensien bilden ihre Blütenknospen für das Folgejahr bereits im Spätsommer des vorangegangenen, so dass diese Knospen an den Trieben überwintern. Aus diesem Grund sollten Bauernhortensien möglichst nicht zu stark zurückgeschnitten werden, mit Ausnahme eines Auslichtungs- und Verjüngungsschnitts nach einigen Jahren. Die verblühten Blütenstände können Sie wahlweise bereits im Herbst oder auch im Frühjahr abschneiden, wobei Sie jedoch nicht zu tief schneiden dürfen. Schauen Sie genau, an welcher Stelle die frischen Triebe nachkommen und wo sich die neuen Blütenknospen befinden – schneiden Sie die alten Blütenstängel knapp darüber ab.

Dekorationsideen mit verblühten Blütenständen

Die leicht verblühten Blütenstände der Bauernhortensie eignen sich hervorragend, um an der Luft getrocknet und für Trockensträuße oder Gestecke bzw. Kränze verwendet zu werden. Hortensienblüten behalten an der Pflanze sehr lange ihre Schönheit, auch wenn sie dabei allmählich ihre Farbe verlieren. Diese fragile Schönheit lässt sich durch Trocknung konservieren, wobei es mehrere Möglichkeiten gibt.

Frische Blüten trocknen

Für diese Trocknung schneiden Sie die Blüten am besten schon dann, solange sie noch ihre kräftige Farbe haben.

Trocknung durch Wasserentzug

Füllen Sie eine Vase mit nur knapp einer Handbreit Wasser und stellen Sie die abgeschnittenen Hortensien dort hinein. Füllen Sie das Wasser nicht mehr nach. Es wird allmählich aufgebraucht und die Blüten beginnen zu trocknen. Sie fühlen sich pergamentähnlich an und wirken ein wenig zerknittert. Allerdings bleichen sie bei dieser Trocknungsart auch recht stark aus.

Trocknung mit Katzenstreu

Ein Geheimtipp ist das Trocknen der Hortensienblüten in sehr feiner Katzenstreu, die den Blüten Wasser entzieht und zugleich dafür sorgt, dass die schöne Farbe erhalten bleibt. Füllen Sie Katzenstreu und Hortensienblüten in einen luftdicht verschließbaren Behälter, so dass die Blüten vollständig bedeckt sind. Die Blüte ist innerhalb von etwa vier Tagen fertig konserviert.

Leicht verblühte Blüten trocknen

Bei dieser Methode sollten die Blüten schon begonnen haben, an der Pflanze zu trocknen. Sobald sie sich papierähnlich anfühlen, werden sie geschnitten. Nur die Stängel und die Blütenbälle bleiben übrig, das Laub wird entfernt. Hängen Sie die Blütenstängel einzeln über Kopf an einem luftigen und schattigen Ort zum Trocknen auf.

Tipps & Tricks

Arrangieren Sie die getrockneten Hortensienblüten zu einem üppigen Gesteck mit Früchten, Zweigen mit immergrünem oder getrocknetem Laub sowie Samenständen aller Art.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.