Bastardzypresse schneiden und pflegen (Leyland-Zypresse)

Lesen Sie hier einen kommentierten Bastardzypresse-Steckbrief mit Erläuterungen zu Wachstum, Blatt und Blüte. Wissenswerte Pflanz- und Pflege-Tipps für Cupressocyparis leylandii als Heckenpflanze.

bastardzypresse
Die Leyland-Zypresse ist eine beliebte Heckenpflanze

Steckbrief

  • Wissenschaftlicher Name: Cupressocyparis leylandii
  • Familie: Zypressengewächse (Cupressaceae)
  • Synonyme: Leyland-Zypresse, Bastardzypresse
  • Vorkommen: Europa
  • Wuchstyp: Konifere
  • Wuchsform: kegelförmig
  • Wuchshöhe: 8 m bis 30 m
  • Blatt: nadelförmig, schuppenförmig
  • Blüte: Zapfen
  • Frucht: Zapfen
  • Winterhärte: winterhart
  • Verwendung: Heckenpflanze

Wachstum

Die Bastardzypresse ist eine große, immergrüne Konifere, die sehr schnell und sehr dicht wachsen kann. Cupressocyparis leylandii ist das gelungene Ergebnis einer Kreuzung aus Monterey-Zypresse (Cupressus macrocarpa) und Nootka-Scheinzypresse (Xanthocyparis nootkatensis). Hobbygärtner*innen ist die formschöne Zypresse auch bekannt unter den Namen Leyland-Zypresse, Cuprocyparis leylandii und Leylandii Zypresse. Überwiegend wird die Bastardzypresse als Hecke gepflanzt. Warum das so ist, verdeutlichen diese Eckdaten des Wachstums:

  • Wuchsform: aufrecht-buschige Zypresse mit einer kegelförmigen Silhouette; blickdichte Verzweigung; abgeflachte, leicht überhängende Zweige mit immergrünen, schuppenförmig angeordneten Nadeln.
  • Wuchshöhe: 8 m bis 25 m, selten bis 30 m.
  • Wuchsbreite: 1,50 m bis 5 m.
  • Wurzeln: Flachwurzler
  • Wachstumsgeschwindigkeit: 40 cm bis 100 cm, bei Idealbedingungen bis 150 cm Zuwachs pro Jahr.
  • Gärtnerisch interessante Eigenschaften: pflegeleicht, winterhart, schnittverträglich, immergrün, ganzjährig blickdicht, Schneedruck-stabil, schwach giftig, am schnellsten wachsende Zypresse.

Lesen Sie auch

Gartenprofi Herbert Geringer stellt die Bastardzypresse als Heckenpflanze vor

Blatt

Die Blattorgane einer Bastardzypresse sind geprägt von diesen Eigenschaften:

  • Blattform: nadelförmig
  • Anordnung: schuppenförmig
  • Blattfarbe: immergrün, dunkelgrün (Sorten auch gelbgrün, graugrün oder blaugrün).
  • Textur: weich, schuppig-rau, biegsam.
  • Besonderheit: ungeschützter Hautkontakt kann allergische Reaktionen auslösen.

Blüte

Die Bastardzypresse gedeiht einhäusig getrenntgeschlechtlich. Männliche und weibliche Blüten sitzen einträchtig auf einer Konifere. Eine männliche Blüte ist länglich. Das weibliche Pendant kugelig. Blütenzapfen sind allerdings selten zu bewundern, weil eine Leyland-Zypresse als Heckenpflanze regelmäßig geschnitten wird.

Exkurs

Leylandii 2001 – dichter, kompakter, einfach besser

Gegenüber Leylandii 2001 hat die Cupressocyparis-Ursprungsart das Nachsehen. Die Züchtung ‚Typ 2001‘ überzeugt mit einer dichteren Verzweigung und einem kompakteren Wachstum. Damit hat die optimierte Bastardzypresse alle wichtigen Eigenschaften im Gepäck für eine Leyland-Zypressen-Hecke in Premium-Qualität.

Bastardzypresse pflanzen

Als Containerware kann die Bastardzypresse ganzjährig gepflanzt werden. Einzige Prämisse ist ein frostfreier Boden. Beste Pflanzzeit ist von September bis Anfang November und nochmals im März/April. Im Herbst und Frühjahr gibt es pflanzfertige Leyland-Zypressen in verschiedenen Qualitäten zu kaufen. Standortwahl und Pflanztechnik meistern auch Anfänger problemlos. Wie Sie eine Leyland-Zypressen-Hecke richtig pflanzen, lesen Sie hier:

Cupressocyparis leylandii kaufen

Für die Pflanzung einer 10 Meter langen Leyland-Zypressen-Hecke aus 100 Zentimeter großen Jungpflanzen sind (grob geschätzt) zwischen 900 Euro und 3.900 Euro zu kalkulieren. Mit maximalem Mengenrabatt sinkt der Preis auf rund 260 Euro. Folgende Tabelle verdeutlicht den Nutzen eines Preisvergleichs:

Leyland Zypresse kaufen Ursprungsart Typ 2001 ab 100 Stück
60-80 cm 13,99 Euro 22,99 Euro 7,40 Euro
100-125 cm 29,99 Euro 129,99 Euro 8,65 Euro
125-150 cm 87,99 Euro 159,99 Euro 15,95 Euro
150-200 cm 159,99 Euro 219,99 Euro 21,95 Euro
200-225 cm 274,99 Euro 302,49 Euro 24,80 Euro
300-350 cm 1.451,99 Euro 1.500 Euro NN

Standort

Im Grunde wächst eine Bastardzypresse dort, wo Sie die Konifere pflanzen. Vorteilhaft für ein zügiges Wachstum zur blickdichten Wind- und Sichtschutzhecke ist ein Standort mit diesen Rahmenbedingungen:

  • Sonne bis Halbschatten.
  • Normaler Gartenboden, vorzugsweise nährstoffreich, frisch-feucht und locker-durchlässig.

Extra-Tipp für Bauherren: Wird die Leyland-Zypressen-Hecke auf einem Neubaugrundstück gepflanzt, ist eine 30 cm bis 50 cm dicke Schicht aus Mutterboden optimal.

Pflanz-Tipps

Eine gute Vorbereitung ist ebenso wichtig, wie die sachkundige Pflanztechnik und anfängliche Pflege. Wie Sie Cupressocyparis leylandii als Hecke richtig pflanzen, bringen diese Tipps auf den Punkt:

  • Der korrekte Heckenverlauf wird ausgemessen und markiert mit aufgespannten Schnüren.
  • Idealerweise wird die Koniferen-Hecke in einen Graben gepflanzt und nicht in einzelne Pflanzlöcher.
  • Schwerer Lehmboden wird mit Sand, leichter Sandboden wird mit Kompost optimiert.
  • Der Pflanzabstand beträgt 30 cm bis 100 cm, je nach Wuchshöhe und erwünschter Dauer bis zur Sichtschutzfunktion.
  • Am Pflanztag oder im nächsten Frühjahr erhält die Bastardzypresse den ersten Rückschnitt um ein Drittel.
  • Durchdringendes Gießen und Mulchen mit Rindenmulch sind die ersten Pflegemaßnahmen.

Balkongärtner pflanzen die Bastardzypresse als Wind- und Sichtschutz in einen großen Kübel mit mindestens 40 Zentimetern Höhe und Durchmesser. Eine 10 Zentimeter starke Schicht aus Blähton (21,00€ bei Amazon*) auf dem Kübelboden beugt Staunässe vor. Als Substrat eignet sich hochwertige Kübelpflanzenerde ohne Torfanteil, angereichert mit Lavagranulat (14,00€ bei Amazon*) oder Blähton.

Bastardzypresse pflegen

Die Bastardzypresse ist pflegeleicht. Tragende Säulen im einfachen Pflegeprogramm sind eine kontinuierliche Wasserversorgung, die saisonale Nährstoffzufuhr sowie ein zweimaliger Rückschnitt pro Jahr. Lesen Sie hier die besten Pflege-Tipps für Cupressocyparis leylandii als Heckenpflanze:

Gießen

  • Bastardzypresse bei Trockenheit zeitnah gießen, sobald sich die Erde trocken anfühlt.
  • Vorrangig Regenwasser oder abgestandenes Leitungswasser zum Gießen verwenden.
  • Immergrüne Konifere bei Kahlfrost auch im Winter gießen an milden Tagen.

Düngen

  • Im März und Juni düngen mit 3 Litern Kompost und 100 Gramm Hornspänen (54,00€ bei Amazon*) je Quadratmeter.
  • Alternativ einen organisch-mineralischen Koniferendünger verabreichen nach Anleitung des Herstellers.

Schneiden

Als schnell wachsende Heckenpflanze erhält die Bastardzypresse zwei bis drei Mal jährlich einen Rückschnitt. Eine ausführliche Schnitt-Anleitung können Sie hier nachlesen. Eine kompakte Zusammenfassung lesen Sie in diesen Tipps & Tricks:

  • Schnitt-Termine: Februar/Anfang März (Haupttermin), Ende Juni (Pflegeschnitt), Mitte/Ende August (optional).
  • Faustregel Schnittführung: Rückschnitt ausschließlich im grün benadelten Bereich durchführen.
  • Schnitt-Form: Leyland-Zypressen-Hecke in konischer Trapez-Form zuschneiden (breite Basis, schmalere Krone).

Im Anschluss an den Rückschnitt ist die Bastardzypresse dankbar für eine Portion Kompost mit Hornspänen. Nach einem letzten Pflegeschnitt im August profitiert die Konifere als Heckenpflanze oder Solitär von einer organischen Düngung mit Beinwelljauche.

Vermehren

Die Bastardzypresse ist ganz einfach durch Stecklinge zu vermehren. Folgende Kurz-Anleitung erklärt, wie Sie es richtig machen:

  1. Bester Zeitpunkt ist im Frühsommer.
  2. Halb verholzte, zweijährige Zweige als Risslinge vom Ast abreißen mitsamt einer Rindenzunge.
  3. Stecklinge unten entlauben und auf 10 cm bis 15 cm zuschneiden.
  4. Schnittstelle einschließlich Rindenzunge in Wurzelaktivator tunken.
  5. Stecklinge bewurzeln lassen in einer Schale mit feuchter Kokoserde am hellen, warmen Standort.

Krankheiten und Schädlinge

Die Bastardzypresse bleibt von Krankheiten und Schädlingen verschont. Braune Nadelverfärbungen sind eine Reaktion auf Trockenstress. Regelmäßiges Gießen bei Trockenheit zählt daher zum gärtnerischen Pflichtprogramm.

Beliebte Sorten

Diese schönen Bastardzypressen-Sorten bringen mehr Farbe ins Spiel, begeistern als Zypressensäule oder zieren den kleinen Garten:

  • Gold Rider: Gelbe Bastardzypresse als Solitär und Heckenpflanze mit goldgelbem Laub und besonders schnellem Wachstum, Wuchshöhe 7 m bis 12 m, Wuchsbreite 3 m bis 4 m.
  • Castlewellan Gold: Großwüchsige gelbe Bastardzypresse mit bis zu 25 m Wuchshöhe und robuster Winterhärte bis – 35° Celsius.
  • Eissäule à Italia: Direktimport aus Italien mit schlank-säulenförmiger Silhouette, Wuchshöhe 8 m bis 30 m, Wuchsbreite 1,50 m bis 4,50 m.
  • Blue Jeans: Leyland-Zypresse für den kleinen Garten mit blaugrünen, schuppenförmigen Nadeln, Wuchshöhe 3,50 m bis 4,50 m.

FAQ

Ist die Bastardzypresse giftig?

Botaniker und Baumschulmeister stufen die Bastardzypresse als schwach giftig ein. Bei ungeschütztem Hautkontakt können bei empfindlichen Menschen juckende, allergische Reaktionen entstehen. Im Unterschied zu anderen immergrünen Heckenpflanzen, wie Eiben (Taxus) oder Lebensbäumen (Thuja), kann die Konifere durchaus im Familiengarten gepflanzt werden.

Wie oft sollte man eine Leyland-Zypressen-Hecke schneiden?

Für ein blickdichtes, schnelles Wachstum sollte man eine Leyland-Zypressen-Hecke mindestens zweimal jährlich schneiden. Bester Zeitpunkt für den umfangreichen Form- und Erhaltungsschnitt ist im Februar. Im Juni/Juli schneiden Sie den diesjährigen Zuwachs im gewünschten Umfang zurück. Begrenzen Sie einen Rückschnitt bitte immer auf den grün benadelten Triebbereich. Aus altem Holz treibt eine Bastardzypresse nicht mehr aus.

Ist es möglich, eine im Vorjahr gepflanzte Bastardzypresse umzupflanzen?

Innerhalb der ersten fünf Standjahre können Sie eine Bastardzypresse problemlos umpflanzen. Bester Zeitpunkt ist im zeitigen Frühjahr, sobald der Boden frostfrei ist. Wichtig zu beachten ist eine gute Wasser- und Nährstoffversorgung, damit die Leylandii-Zypresse am neuen Standort gut anwachsen kann.

Wie alt kann eine Leyland-Zypresse als Hecke werden?

Die Leyland-Zypresse, auch Bastardzypresse genannt, ist eine Kreuzung aus der echten Monterey-Zypresse (Cupressus macrocarpa) und der Nootka-Scheinzypresse (Xanthocyparis nootkatensis). Beide Elternteile zählen zu den besonders langlebigen Zypressengewächsen. Daraus ist zu schließen, dass eine Leyland-Zypressen-Hecke bei guter Pflege bis zu 200 Jahre alt werden kann.

Benötigt die Bastardzypresse als Heckenpflanze im Pflanzjahr einen Winterschutz?

In winterrauen Lagen ist im Pflanzjahr ein Winterschutz sinnvoll. Bei strengem Frost können die Zweigspitzen erfrieren. Winterliches Kaiserwetter mit Sonnenschein und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt ist besonders gefährlich. Vom Sonnenschein erwärmte Nadeln verdunsten Wasser, das die Wurzeln im gefrorenen Boden nicht liefern können. In der Fachsprache ist dieses Phänomen als Kahlfrost oder Frosttrocknis bekannt. Bester Winterschutz ist eine vorübergehende Abdeckung mit Pflanzenvlies.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Beekeepx/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.