Apfel

Apfelsaft einfrieren: So bleibt das Aroma lange erhalten

Artikel zitieren

Frisch gepresster Apfelsaft lässt sich hervorragend einfrieren und bietet so die Möglichkeit, den Genuss über Monate zu verlängern. In diesem Artikel erfahren Sie alles Wichtige rund um das Einfrieren, die optimale Lagerung und das richtige Auftauen.

apfelsaft-einfrieren
Zu viel frischer Apfelsaft? - Einfrieren ist eine Lösung

Eignung von Apfelsaft zum Einfrieren

Frisch gepresster Apfelsaft eignet sich hervorragend zum Einfrieren, da das Tiefkühlen den Verlust von Vitaminen und Nährstoffen verhindert. Da frischer Apfelsaft im Kühlschrank nur wenige Tage haltbar ist, bietet das Einfrieren eine praktische Lösung für größere Mengen. Abgepackter, pasteurisierter Apfelsaft aus dem Supermarkt hingegen hat bereits eine lange Haltbarkeit und benötigt daher keine zusätzliche Konservierung durch Einfrieren.

Lesen Sie auch

Haltbarkeit von gefrorenem Apfelsaft

Gefrorener Apfelsaft bleibt etwa zwölf bis 16 Monate haltbar, wenn er bei konstant niedrigen Temperaturen gelagert wird. Zwar können sich einige Vitamine und Enzyme im Laufe der Zeit abbauen, doch um die bestmögliche Nährstoffqualität zu gewährleisten, empfiehlt es sich, den Saft innerhalb der ersten sechs Monate zu verbrauchen.

Geeignete Behältnisse zum Einfrieren

Für das Einfrieren von Apfelsaft bieten sich verschiedene Behältnisse an:

  • Plastikflaschen: Idealerweise 1,5-Liter-Flaschen, die zu etwa zwei Dritteln gefüllt und liegend eingefroren werden, um ein Platzen durch die Ausdehnung der Flüssigkeit zu vermeiden.
  • Gefrierbeutel: Stabile Gefrierbeutel mit Zipp-Verschluss sind praktisch und einfach zu handhaben. Achten Sie darauf, sie sicher zu verschließen.
  • Eiswürfelformen: Perfekt für portioniertes Auftauen. Die gefrorenen Saftwürfel können direkt in Smoothies oder andere Getränke gegeben werden.
  • Plastikdosen: Rechteckige Dosen bieten sich für größere Mengen an. Sie sollten gefriergeeignet sein und ausreichend Platz für die Ausdehnung der Flüssigkeit bieten.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Einfrieren

  1. Äpfel vorbereiten: Äpfel gründlich waschen, unschöne Stellen entfernen und in Stücke schneiden oder zu Maische verarbeiten.
  2. Saft pressen: Äpfel mit einer Saftpresse oder einem Entsafter zu Saft verarbeiten.
  3. Abfüllen: Den Saft in die gewählten Behältnisse füllen. Dabei etwa ein Drittel des Behälters frei lassen, da sich die Flüssigkeit beim Gefrieren ausdehnt.
  4. Verschließen: Behältnisse sorgfältig verschließen, um ein Auslaufen zu verhindern.
  5. Beschriften: Behältnisse mit Datum und Inhalt beschriften.
  6. Einfrieren: Behältnisse in den Gefrierschrank legen und bei konstant niedriger Temperatur lagern.

Auftauen von gefrorenem Apfelsaft

Für das schonende Auftauen von gefrorenem Apfelsaft gibt es verschiedene Methoden:

  • Im Kühlschrank: Den gefrorenen Saft über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen. Dies ist die schonendste Methode.
  • Im kalten Wasserbad: Den Gefrierbeutel oder die Flasche in kaltes Wasser legen und das Wasser regelmäßig wechseln, um den Auftauprozess zu beschleunigen.
  • In der Mikrowelle: Die Auftaufunktion der Mikrowelle verwenden. Achten Sie darauf, den Saft nicht zu erhitzen, um einen Nährstoffverlust zu vermeiden.

Tipps und Hinweise

  • Frische, reife Äpfel gewährleisten die beste Qualität des Safts.
  • Äpfel vor dem Pressen gründlich waschen.
  • Verwenden Sie saubere und trockene Behältnisse.
  • Den aufgetauten Saft innerhalb von drei bis vier Tagen konsumieren.
  • Aufgetauten Saft nicht erneut einfrieren, um Qualitätsverluste zu vermeiden.
  • Kleinere Portionen einfrieren, um das spätere Auftauen zu erleichtern und Abfall zu minimieren.
Bilder: Aneta_Gu / Shutterstock