Anemonen durch Samen vermehren

Frühlingsblühende Anemonen vermehren sich in der Regel durch ihre Knollen. Einige Sorten jedoch lassen sich ebenso wie die Herbstanemonen aus Samen ziehen. Das ist grundsätzlich dann der Fall, wenn es sich bei dem Windröschen um eine Staude handelt.

Anemone Samen

Samen sammeln oder im Fachhandel kaufen

Die Aufzucht von Anemonen aus Samen ist nicht ganz einfach. Wenn Sie es trotzdem versuchen möchten, können Sie Samen im Gartenfachhandel kaufen. Achten Sie darauf, dass Sie möglichst winterharte Sorten auswählen. Das erleichtert die spätere Pflege.

Wenn Sie die Windröschen im Garten ausblühen lassen, können Sie selbst Samen sammeln, sobald er reif ist. Allerdings geht die Reifezeit der Samen zulasten der Blühfreudigkeit.

Reife Samen lassen sich leicht ausschütteln. Sie sollten einige Zeit im Kühlschrank aufbewahrt werden, um durch Kälte die Keimhemmung zu überwinden.

Anemonen aussäen

Der Samen wird im Frühjahr in Schalen mit Anzuchterde ausgesät und leicht mit Erde bedeckt. Stellen Sie die Schale nicht zu warm.

Wenn die Pflänzchen aufgelaufen sind, werden sie vereinzelt und in kleine Töpfe gesetzt. Stellen Sie die Töpfe hell und sonnig, aber nicht zu warm auf. Gießen Sie vorsichtig, damit keine Staunässe entsteht.

Ausgepflanzt werden die Anemonen erst im folgenden Frühjahr. Überwintern Sie sie an einem hellen, frostfreien Ort wie beispielsweise einem Kellerfenster. Selbst winterharte Sorten überstehen Minustemperaturen erst, wenn sie älter sind.

Knollen-Anemonen aus Samen ziehen

Auch Knollen-Anemonen lassen sich aussäen. Es dauert allerdings seine Zeit, bis sich kleine Knollen gebildet haben, die Sie setzen können. Wenn Sie diese Windröschen anpflanzen möchten, sollten Sie lieber Blumenzwiebeln aus dem Gartenfachhandel verwenden.

Anemonen vermehren – die verschiedenen Methoden

Anstelle Anemonen aus Samen zu ziehen, bieten sich weitere Methoden der Vermehrung an:

  • Tochterknollen ausgraben
  • Wurzel teilen
  • Stecklinge schneiden
  • Ausläufer abstechen

Windröschen durch diese Methoden zu vermehren, ist weniger aufwendig und gelingt fast immer.

Tipps & Tricks

Herbstanemonen bilden viele kleine Ausläufer, die sich dicht unter dem Erdboden verbreiten. Sie können diese einfach wachsen lassen, damit sich die Staude ausbreitet. Natürlich können Sie die Ausläufer auch ausgraben und an einem anderen Ort einpflanzen.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.