Herbstanemone

Herbst Anemonen im Winter: Was ist zu beachten?

Artikel zitieren

Herbstanemonen bereichern herbstliche Gärten mit ihrer reichen Blütenpracht. Dieser Artikel bietet einen umfassenden Leitfaden für die Kultivierung, von der Standortwahl bis zur Sortenvielfalt.

Herbst Anemone Frost
Mit etwas Reisig können die empfindlicheren Wurzeln der Herbst-Anemone vor Frost geschützt werden

Winterhärte der Herbstanemone

Herbstanemonen sind generell winterhart und können Temperaturen bis etwa -20 Grad Celsius standhalten. In den ersten Jahren nach der Pflanzung ist jedoch ein Winterschutz empfehlenswert. Junge Pflanzen und solche in rauen Windlagen profitieren von einer Schutzschicht aus Laub oder Reisig, um das empfindliche Wurzelwerk vor Frost und kalten Winden zu schützen.

Lesen Sie auch

Nachdem die Pflanzen gut angewachsen sind, benötigen sie in den späteren Jahren keinen speziellen Winterschutz mehr. Es kann jedoch sinnvoll sein, die oberirdischen Triebe im Herbst zurückzuschneiden und die Pflanzen mit einer leichten Laubschicht zu bedecken, um Bodenfrost entgegenzuwirken. Entblättern Sie die Pflanzen im Frühjahr, damit neue Triebe ungehindert wachsen können.

Standort und Bodenbeschaffenheit

Herbstanemonen gedeihen am besten an sonnigen bis halbschattigen Standorten. Zu dunkle Standorte sind zu vermeiden, da die Pflanzen sonst weniger Blüten bilden und unregelmäßig wachsen können. Eine gleichmäßige Sonneneinstrahlung ist wichtig, um eine gleichmäßige Entwicklung zu gewährleisten.

Bezüglich der Bodenbeschaffenheit benötigen Herbstanemonen einen nährstoffreichen, humosen und durchlässigen Boden. Er sollte gleichmäßig feucht, aber nicht nass sein, um Trockenheit zu vermeiden. Der ideale Boden hat einen neutralen bis leicht sauren pH-Wert. Bei schweren, lehmigen Böden empfiehlt es sich, Sand beizumischen oder eine Drainageschicht aus Kies anzulegen, um Staunässe zu verhindern.

Pflanzzeitpunkt und Vorgehensweise

Der optimale Zeitpunkt für das Pflanzen von Herbstanemonen ist das Frühjahr. In dieser Jahreszeit ist die Wasserversorgung oft ausreichend, und die Pflanzen haben genügend Zeit, sich bis zum Wintereinbruch zu etablieren.

Beim Pflanzen sollten Sie folgende Schritte berücksichtigen:

  1. Standortwahl: Wählen Sie einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit gleichmäßiger Sonneneinstrahlung.
  2. Bodenbeschaffenheit: Bereiten Sie einen nährstoffreichen, gut durchlässigen und humosen Boden vor. Durchlässigkeit ist wichtig, um Staunässe zu vermeiden.
  3. Pflanzabstand: Lassen Sie einen Pflanzabstand von etwa 60 Zentimetern, um ausreichend Platz für das Wachstum einzuplanen.
  4. Pflanzloch und Einpflanzen: Heben Sie ein Pflanzloch aus, das groß genug ist, um die Wurzeln der Anemone aufzunehmen. Setzen Sie die Pflanze sorgfältig in das Loch und bedecken Sie die Wurzeln mit Erde. Die Oberkante des Wurzelballens sollte mit der Erdoberfläche abschließen.
  5. Wässern: Nach dem Pflanzen sollten Sie die Anemonen gut wässern und den Boden gleichmäßig feucht halten.
  6. Unterstützungsmaßnahmen: Stützen Sie die Pflanzen mit einem Staudenring, um ein Umknicken bei starkem Regen zu verhindern.
  7. Rhizomsperre: Um die Ausbreitung der Rhizome zu kontrollieren, können Sie eine Rhizomsperre anlegen.

Pflegetipps

Herbstanemonen sind pflegeleicht, dennoch gibt es einige Aspekte zu beachten, um eine prachtvolle Blüte zu fördern:

1. Wasserversorgung: Halten Sie den Boden gleichmäßig feucht, aber vermeiden Sie Staunässe. Besonders in heißen Sommermonaten ist regelmäßiges Gießen wichtig.

2. Düngung: Düngen Sie im Frühjahr und Sommer mit einem organischen Dünger mit Langzeitwirkung. Vermeiden Sie übermäßige Düngung, die das Blattwachstum fördert, aber die Blütenbildung hemmen kann.

3. Bodenpflege: Eine Mulchauflage aus Laub oder gehäckseltem Schnittgut im Herbst kann dazu beitragen, den Boden mit Humus anzureichern.

4. Schnittmaßnahmen:

  • Frühjahr: Vor dem Neuaustrieb sollten Sie die oberirdischen Triebe kurz über der Erdoberfläche entfernen.
  • Herbst: Ein Rückschnitt ist möglich, wenn die Pflanzen einzuziehen beginnen.

5. Winterschutz: Schützen Sie junge Pflanzen in den ersten ein bis zwei Jahren vor Frost, indem Sie die Wurzeln mit Laub oder Reisig abdecken.

6. Unterstützung der Pflanzen: Stützen Sie die filigranen Blütenstiele der Herbstanemonen, um sie vor Umknicken zu schützen.

Vermehrung

Herbstanemonen lassen sich auf verschiedene Weisen vermehren, wobei die vegetative Vermehrung am zuverlässigsten ist. Zwei bewährte Methoden sind die Teilung der Stauden und die Nutzung von Wurzelausläufern.

1. Teilung der Stauden

  • Zeitpunkt: Die Teilung erfolgt idealerweise im Frühjahr.
  • Vorgehensweise:

Graben Sie die Pflanze vorsichtig aus und teilen Sie den Wurzelballen mit einem sauberen, scharfen Spaten. Jedes Teilstück sollte ausreichend Wurzeln und Triebe besitzen. Pflanzen Sie die Teilstücke sofort wieder ein und bewässern Sie sie gründlich.

2. Vermehrung durch Wurzelausläufer

  • Vorgehensweise:

Schlagen Sie im Frühjahr oder Herbst die Erde um die Pflanze vorsichtig zurück, um die Wurzeln freizulegen. Schneiden Sie 3 bis 5 Zentimeter lange Abschnitte der Wurzelausläufer ab und pflanzen Sie diese senkrecht etwa 2 Zentimeter tief in den Boden. Gießen Sie die neu eingepflanzten Wurzelschnittlinge gründlich an.

Sortenvielfalt

Herbstanemonen bieten eine beeindruckende Auswahl an Sorten, die sich in Blütenfarbe, Blütezeit und Wuchshöhe unterscheiden:

  • Anemone hupehensis ‚September Charm‘: Zartrosa Blüten von August bis Oktober, Wuchshöhe bis 80 cm, leicht schattige Standorte bevorzugt.
  • Anemone hupehensis ‚Praecox‘: Frühblühende Sorte mit rosafarbenen Blüten ab Juli, etwa 80 cm hoch.
  • Anemone japonica ‚Honorine Jobert‘: Halbgefüllte, weiße Blüten, kompakter Wuchs bis 110 cm, für sauren Boden geeignet.
  • Anemone japonica ‚Königin Charlotte‘: Locker gefüllte, rosa Blüten von September bis November, Höhe bis 1,60 m.
  • Anemone tomentosa ‚Serenade‘: Dunkelrosa, leicht duftende Blüten, Höhe bis 150 cm, für sonnige bis halbschattige Standorte.

Diese Sortenvielfalt macht die Herbstanemone zu einer vielseitigen und attraktiven Staude für herbstliche Gärten. Probieren Sie verschiedene Sorten aus, um die passende Anemone für Ihren Garten zu finden.

Bilder: vidka / iStockphoto