Ameisen an Chilipflanzen

Grundsätzlich handelt es sich bei Ameisen um Nützlinge. Wenn sich Ameisenstraßen zur Chilipflanze bilden, können die Tiere jedoch Probleme mit sich bringen. So bekämpfen Sie die Ameisen.

ameisen-chilipflanze
Ameisen an der Chilipflanze sind meist ein Hinweis auf einen Blattlausbefall

Sind Ameisen schädlich für Chilipflanzen?

Ameisen sind selbst prinzipiell nicht schädlich für Chilipflanze. Die Tiere fressen die Pflanze nicht. Wenn Sie zur Blütezeit Pollen absammeln, können sie sogar etwas zur Bestäubung beitragen. Außerdem betätigen sich die kleinen Tiere als eine natürliche Müllabfuhr. Sie räumen kleinere Gartenabfälle vom Boden und lockern das Erdreich. Es handelt sich bei der Ameise also nicht um einen Plagegeist. Das Tier trägt viel zum Erhalt des ökologischen Gleichgewichts im Garten bei. Allerdings können Ameisen auch Blattläuse begünstigen.

Lesen Sie auch

Worauf deuten Ameisenstraßen zu Chilipflanzen hin?

Übermäßiger Zulauf an Ameisen und verklebte Blätter der Chilipflanze deuten auf einen Blattlausbefall hin. Die Blattläuse scheiden einen klebrigen Rückstand aus. Diese Ausscheidung ist auch als Honigtau bekannt. Ameisen ernähren sich davon. Zu diesem Zweck pflegen Sie den Schädling und schützen die Laus vor Fressfeinden wie dem Marienkäfer oder der Florfliege. Dann breitet sich der Befall immer weiter aus und die Blätter verkleben unter dem Einfluss der Krabbeltiere. Verklebte Blätter verlangsamen den Stoffwechsel und begünstigen Pilzbefall.

Wie behandle ich eine Chilipflanze mit Blattläusen und Ameisen?

Behandeln Sie die betroffene Chilipflanze mit Wasser und Schmierseifenlösung. Am besten sprühen Sie die Pflanzen zunächst mit einem direkten Wasserstrahl ab, um den Großteil der Tiere abzuspülen. Anschließend gehen Sie wie folgt vor:

  1. 1 Liter Wasser mit 1 EL Schmierseife (14,00€ bei Amazon*) und etwas Neemöl mischen.
  2. Lösung in Sprühflasche abfüllen.
  3. Chilis damit besprühen.

Behandeln Sie die betroffenen Chilipflanzen alle paar Tage mit Schmierseifenlösung. Nach zwei bis drei Tagen sollten die Blattläuse und damit auch die Ameisen von Chilipflanzen verschwunden sein.

Wie halte ich Ameisen von Chilipflanzen fern?

Mit den folgenden Stoffen können Sie Gerüche rund um die Chilipflanze verbreiten, die Ameisen abschrecken:

Sie können auch Lavendelöl oder Zitronenöl mit Wasser mischen und am Standort aussprühen. Mitunter wird auch Kaffeesatz gegen Ameisen eingesetzt. Dieser fällt in vielen Haushalten als Nebenprodukt ab und wirkt im Freiland auch als Dünger für Pflanzen. Bei allen diesen Mitteln verteilen Sie keinerlei schädliche Stoffe in Ihrem Garten.

Tipp

Ameisenstraßen mit Chilipulver unterbrechen

Nicht nur Zimt können Sie zur Unterbrechung von Ameisenstraßen nutzen. Manche Gärtner setzen auch Chilipulver ein. Dieses schreckt die Tiere zwar nicht so stark ab wie manch anderes Hausmittel. Es zerstreut jedoch die typische Duftspur, mit deren Hilfe sich Ameisen orientieren.

Text: Ben Matthiesen