Ritterstern weiß
Weiße Amaryllis sehen besonders edel weiß

Eine Selektion schönster Amaryllis in Weiß – Tipps rund um die Pflege

Wenn es draußen friert und schneit, setzen weiße Amaryllis winterliche Akzente auf der Fensterbank. Die schönsten floralen Eisköniginnen haben wir hier für Sie in einer Sorten-Auslese zusammengestellt. Praxisorientierte Pflege-Tipps zum weiss blühenden Ritterstern zeigen auf, wie die Kultivierung über mehrere Jahre hinweg gelingt.

Märchenhafte Amaryllis-Sorten in strahlendem Weiß

Im Topf oder als Schnittblume in der Vase begeistern weiße Amaryllis mit makelloser Optik und kontrastieren wunderbar mit Blattschmuckpflanzen oder farbig blühenden Artgenossen. Die folgende Selektion stellt Ihnen die schönsten Ritterstern-Sorten vor mit einfachen und gefüllten weißen Blüten:

  • Alfresco begeistert mit üppig gefüllten, rein weissen Blüten; Wuchshöhe 50-60 cm
  • Ampute setzt sich mit einfachen, eleganten Trichterblüten in Szene; Wuchshöhe 30-40 cm
  • Antarctica zieht uns mit den weißesten Blüten in den Bann, die ein Ritterstern zu bieten hat; Wuchshöhe 50-60 cm
  • Jewel verströmt aus ihren halb gefüllten Blüten einen aromatischen Duft; Wuchshöhe 30-40 cm

Romantik pur verbreitet die Premium-Sorte Marilyn mit leicht gerüschten und gefüllten Blüten. Steht Ihnen der Sinn nach einer Innovation weißer Amaryllis, werden Sie bei der neuen Garden-Linie fündig. Statt einer einzigen, mächtigen Zwiebel, gedeihen hier viele kleine Knollen mit jeweils einem Blütenstängel und mehreren kleinen, weißen Blüten.

Nützliche Pflege-Tipps für weiße und farbige Amaryllis

Der subtropische Ritterstern fällt in vieler Hinsicht aus dem Rahmen. Eingewandert aus Südbrasilien und den Anden in Peru, folgt die Zwiebelpflanze einem gegenläufigen Vegetationszyklus mit einer Blütezeit im Winter, Wachstumsphase im Sommer und Ruhepause im Herbst. Mit dieser Pflege kommen Sie den besonderen Kultivierungswünschen einer Amaryllis entgegen:

  • Im Anschluß an die Pflanzung erst dann gießen, wenn Blütenstängel und Knospen sprießen
  • Einen Ritterstern vornehmlich von unten gießen, indem das Wasser in den Untersetzer gegeben wird
  • Mit Beginn des Blätterwachstums bis Ende Juli alle 14 Tage flüssig düngen
  • Jede verwelkte Blüte zeitnah vom Hauptschaft abschneiden
  • Den Hauptstängel erst am Ende der Blütezeit knapp oberhalb der Zwiebel kappen

Dieses Pflegeprogramm behalten Sie bitte bei bis Juli. In diesem Monat reduzieren Sie die Menge des Gießwassers allmählich, damit die Pflanze ab August in trockener Erde steht. Im September siedelt der Ritterstern um in einen kühlen, dunklen Raum. Jetzt ist es an der Zeit, die eingezogenen Blätter abzuschneiden. Im November läuten Sie die neue Saison ein, indem Sie die Zwiebel umtopfen in frische Pflanzenerde.

Tipps

Eine Hochzeit in Eis und Schnee hat ihren ganz besonderen Reiz. Mit einem Blumenstrauß aus weißen Amaryllis verwandelt sich die glückliche Braut in eine märchenhafte Schneekönigin. Da Ritterstern sich als Schnittblume 14 Tage und länger hält, verbreitet der Brautstrauß in der Vase weit über den großen Tag hinaus sein magisches Flair.

Text: Paula Jansen

Beiträge aus dem Forum