Welche Temperatur begünstigt die Blüte einer Amaryllis?

Die Temperatur gilt als zentrales Steuerungs-Instrument von Wachstum und Blüte einer Amaryllis. Als subtropische Zwiebelpflanze gedeiht ein Ritterstern nach einem gegenläufigen Vegetationszyklus, ausgerichtet auf eine sonnige, regenreiche Blüte- und Wachstumsphase, gefolgt von einer dunklen Ruheperiode. Welche Temperatur jeweils obligat ist, lesen Sie hier.

Ritterstern Temperatur
Zur Blütezeit mag es die Amaryllis warm

Dieses Temperatur-Niveau kommt dem Ritterstern zupass

Um einem Hippeastrum sein Optimum zu entlocken, sollte das Thermometer am jeweiligen Standort im Blickfeld sein. Diese Temperaturen wünscht sich eine Amaryllis:

  • Zur winterlichen Blütezeit (zumeist von Dezember bis Februar): 18 bis 22 Grad Celsius
  • Zur sommerlichen Wachstumszeit (zumeist von März bis August): normale Sommertemperaturen, gerne 20 bis 28 Grad Celsius
  • Zur herbstlichen Ruhephase (zumeist von September bis November): 5 bis 9 Grad Celsius

Bitte bedenken Sie, dass ein Ritterstern nicht winterhart ist. Fällt die Quecksilbersäule unter 5 Grad Celsius, berauben Sie sich schlimmstenfalls der prachtvollen Winterblüte.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.