Warum bekommt Aloe vera braune Flecken?

Die Blätter der Aloe vera färben sich in der prallen Sonne häufig braun. Es ist unbedenklich und dient dem Schutz vor Sonnenbrand. Braune Flecken auf den Blättern deuten hingegen auf Nährstoffmangel, eine Pilzerkrankung oder Pflegefehler hin.

Aloe vera braune Stellen
Braune Flecken an der Aloe vera können auf einen Nährstoffmangel hindeuten

Damit Ihre Aloe vera gesund aussieht, sollten vor allem folgende Pflegehinweise beachtet werden:

  • der Standort sollte hell sein,
  • als Substrat nimmt man am besten Erde und Sand im Verhältnis 50:50,
  • Staunässe soll unbedingt vermieden werden.

Färben sich ganze Blätter bei intensiver Sonneneinstrahlung braun, ist das eine natürliche Erscheinung, die den Pflanzen nicht schadet. Die braunen Flecken hingegen können ein Zeichen von Pilzbefall sein. Schauen Sie sich die braunen Flecke genau an. Ist die Verfärbung oberflächlich oder ist das Blattgewebe darunter weich? Sind nur einzelne Blätter oder die ganze Pflanze betroffen? Die häufigste Ursache ist tatsächlich das übermäßige Gießen.

Zu viel Wasser schadet Aloe vera

Es ist wichtig, dass der Boden gut wasserdurchlässig ist, da die Aloe keine Staunässe verträgt. Die Zimmerpflanzenerde sollte daher zur Hälfte mit Sand gemischt werden. Eine Drainageschicht aus Tonscherben und Kies auf dem Topfboden sorgt dafür, dass überschüssiges Wasser abfließen kann.

Die Aloe vera ist daran gewöhnt, längere Zeit ohne Gießen zu überleben. Die Aloen, die im Sommer draußen stehen, können etwa zwei Mal wöchentlich kräftig gewässert und das überschüssige Wasser dann entfernt werden. Im Winter sollte nur dann gegossen werden, wenn das Substrat ganz abgetrocknet ist.

Nährstoffmangel

Braune Flecke, die nicht weich sind, können auch auf Nährstoffmangel hindeuten. Topfen Sie Ihre Aloe regelmäßig um und verwenden Sie frische Erde, kann auf Düngen verzichtet werden. Anderenfalls sollte im Sommer sparsam mit Universal- oder Spezialdünger für Sukkulenten gedüngt werden.

Abhilfe schaffen

Zur Vermeidung der Pilzbildung sollten Sie Ihre Aloe nie auf die Blätter, sondern immer direkt auf das Substrat gießen. Einzelne Blätter können problemlos entfernt werden. Ist die ganze Pflanze befallen, kann das Umtopfenin die frische, trockene Erde helfen, wobei in den ersten Wochen danach nicht gegossen werden darf.

Tipps

Wenn Sie neue Aloe-Pflanzen aus Ableger ziehen wollen, lassen Sie diese nach dem Abschneiden mehrere Tage trocknen.

Text: Olivia Sommer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.