Agave Winter
Einige Agavenarten sind winterhart

Die Agave – verträgt sie Frost oder nicht?

Viele Gärtner wollen auf das mediterrane Flair durch Sukkulenten wie die Agave im Garten nicht verzichten. Allerdings können in Mitteleuropa längst nicht alle Agavenarten problemlos und ohne Schutz im Freien überwintert werden.

Auf die genaue Unterart kommt es an

Insgesamt sind heutzutage mehr als 300 zur Pflanzengattung der Agaven gehörende Unterarten bekannt. Diese unterscheiden sich mitunter sehr stark in Größe und Wachstumsgeschwindigkeit sowie in der farblichen Erscheinung. Allerdings ist allen Agaven gemein, dass sie in ihren dickfleischigen Blättern wie ein Kaktus sehr viel Wasser speichern können. Dies wird ihnen hierzulande bei besonders winterlichen Temperaturen zum Verhängnis, da dann die Blätter durchfrieren und meist spätestens im Frühjahr gelb werden und absterben. Es gibt aber auch Agavenarten aus Gebirgsregionen wie die Agave parryi oder die Agave utahensis. Diese können bis zu etwa minus 15 Grad Celsius vertragen und somit in milden Lagen auch den Winter im Freien überleben.

Es gibt einen schlimmeren Feind als die Winterkälte

Die frostige Winterkälte ist nicht der einzige Feind, der Agaven im winterlichen Garten substanziell bedroht. Fast noch schlimmer als der Frost an sich ist die ausgeprägte Feuchtigkeit, die mitunter schon ab dem Herbst erste Fäulniserscheinungen an den Wurzeln und Blättern der Agaven hervorbringt. Damit die Staunässe nicht zum Problem für Ihre Agaven wird, können Sie Exemplare im Topf schon ab dem Spätsommer an einen überdachten Platz im Garten umstellen. Während des Winters können Sie auch auf die folgenden Maßnahmen setzen:

  • die Pflanzen selbst mit grobem Kies und Tonscherben umgeben
  • die Agaven überdachen (eine Folienabdeckung würde erst recht für einen Feuchtigkeitsstau sorgen)
  • Agaven in leichter Hanglage stets etwas schräg einpflanzen

Eine leichte Schrägstellung der Pflanzen im Beet sorgt dafür, dass das Regenwasser ablaufen kann und sich nicht an den Blattrosetten sammelt.

So werden die nicht frostharten Agaven richtig überwintert

Nicht winterharte Agaven werden schon im Herbst etwas vor dem Regen geschützt und bei Temperaturen zwischen 7 und 10 Grad Celsius zum Überwintern in ein Kalthaus umgestellt. Als Kalthaus mit möglichst viel Tageslicht und Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad Celsius kann beispielsweise eine Garage, ein unbeheizter Wintergarten oder ein Treppenhaus dienen.

Tipps

Noch wichtiger als während des Sommers ist für die Pflege jeglicher Agaven im Winter eine relativ ausgeprägte Trockenheit an den Wurzeln der Pflanze. Große Exemplare der Agave americana können mitunter auch im Freien überwintert werden, wenn sie möglichst trocken eingepackt und mit einer Abdeckung vor den schlimmsten Frösten geschützt werden.

Beiträge aus dem Forum

  1. Wer kennt diese Pflanze

    Ich habe mir letzten November von der Insel La Palma eine kleine Pflanzenspitze mitgebracht, eingetopft und am Fenster aufgestellt. Nun hat sie wunderhübsche kleine glockenähnliche Blüten.

  2. Ableger vom rotlaubigen Holunder

    Wie macht man von Holunder Ableger? Genau wie von Johannisbeeren durch Steckholz und auch im Frühwinter ? Ich habe einen wunderschönen rotlaubigen Holunder denn ich gerne vermehren würde. Dankeschön...

  3. Blauregen auf Stamm ziehen

    Hallo liebe Grünfinger, ich träume schon seit langem von einem Blauregen-'Bäumchen' und würde gern dieses Jahr damit beginnen mir diesen Traum zu erfüllen. Ich habe nicht viel Erfahrung, aber an Liebe, Pflege und Geduld soll es nicht mangeln. Auf dem angehängten Foto zu sehen ist der aktuelle Stand des veredelten Zöglings, wie gekauft (Höhe knapp 50cm) . Für die ersten Jahre wird er im Kübel auf dem Balkon stehen. Auf diesem Forum habe ich folgende Anleitungen zur Zucht als Hochstamm gefunden: https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm-schneiden Dort steht, dass ich im ersten Jahr mit dem Schnitt beginnen soll - nämlich alles bis auf []

  4. Bananenstaude-Blätter knicken ab

    Hallo an alle , mit einem grünen Daumen, ich habe 2 Bananenstauden(die sollten eigentlich winterhart sein, ich hab sie aber in großen Kübeln über den Winter ins Wohnzimmer geholt), nun knicken so nach und nach immer wieder die großen Blätter ab. Was fehlt ihr?Für Hilfe wäre ich dankbar.

  5. Arbeitseinsätze

    Wie werden bei euch Arbeitseinsätze vergütet ? Der Gartenfreund , der bei uns nach Ableistung seiner fünf Pflichtstunden an Arbeitseinsätzen teilnimmt , bekommt 5 € die Stunde . Fachleute wie zB . Elektriker bekommen 10 € . Egal ob Pflichtstunden oder freiwillige Teilnahme , es gibt immer Freibier . Wie ist das bei Euch ?

  6. Rasen nach dem Vertikutieren

    Guten Morgen in die Runde, nach dem Vertikutieren des Rasens sind doch einige Kahlstellen entstanden. Es muß also zwischengesät und gedüngt werden. Meine Frage hierzu: Kann ich beides zur gleichen Zeit oder wenn nacheinander, was zuerst? Erst säen oder erst düngen. Ihr seht, ich bin Anfänger, also erhellt mich.:oops::D