Die Zwergseerose im Aquarium ziehen

Seerosen sind im Gartenteich oder im Naturbadeteich Teil einer ebenso dekorativen wie nützlichen Bepflanzung. Es gibt allerdings auch kleiner wachsende Sorten der Seerose, die sich durchaus für eine Kultur im Zimmer eignen, um so beispielsweise für dekorative Farbe im Aquarium zu sorgen.

Mini Seerose Aquarium
Nicht alle Seerosenarten eignen sich fürs Aquarium

Gründe für den Anbau von Seerosen im Aquarium

Bei einem Anbau im Aquarium stellt sich im Gegensatz zum Gartenteich gar nicht die Frage, welche Arten winterhart sind oder nicht. Schließlich herrschen im Aquarium ganzjährig Temperaturen von etwa 20 bis 24 Grad Celsius, die gerade für das Wachstum tropischer Seerosenarten ideal sind. Hinzu kommt, dass durch die in der Regel im Aquarium ebenfalls vorhandenen Fische ein konstanter Eintrag von Nährstoffen in das Aquarienwasser erfolgt. Diese wiederum können gut als Wachstumsgrundlage für die eingesetzten Seerosenpflanzen dienen.

Geeignete Sorten der Seerose für den Anbau in einem Aquarium

Wenn Seerosen im Haus kultiviert werden sollen, dann ist im Gegensatz zum Außenbereich ein Anbau im wassergefüllten Kübel eher wenig erfolgversprechend. Das liegt daran, dass ohne aufwändige Beleuchtungsmaßnahmen meist viel zu wenig Licht vorhanden ist, um die Seerose im Zimmer zur Blüte zu bringen. Im Aquarium dagegen herrschen gänzlich andere Bedingungen, da hier meist bis zu 16 Stunden am Tag für volle Lichteinstrahlung gesorgt ist. Daher lassen sich im Aquarium auch gut kleinwüchsige Seerosenarten aus tropischen Regionen kultivieren:

  • Nymphaea glandulifera (Grüne Zwergseerose)
  • Nymphaea pigmaea alba (Weiße Zwergseerose)
  • Nymphaea pigmaea rubra (Rote Zwergseerose)
  • Nymphaea pimaea ´Helvola´ (Gelbe Zwergseerose)
  • Nymphaea lotus (rot blühend)

Die richtige Pflege der Zwergseerose im Aquarium

Die gekauften Knollen der Zwergseerosen sollten in der Regel nicht ganz in den Kiesgrund des Aquariums eingegraben werden, sondern noch deutlich aus dem Substrat herausragen. Zur Befestigung an einer Stelle können Steine oder Holzwurzeln dienen. Es gilt die Faustregel, dass die Seerosen im Aquarium bei relativ starker Beleuchtung automatisch mehr Unterwasserblätter und weniger Schwimmblätter ausbilden. Umgekehrt führt eine schwache Beleuchtung zur vermehrten Bildung von Schwimmblättern. Sie sollten regelmäßig Schwimmblätter entfernen, um übermäßige Beschattung für das Aquarium zu verhindern. Während Seerosen im Gartenteich meist üppig wachsen sollen, kann im Aquarium ein besonders kompakter Wuchs gewünscht sein. Diesen kann man forcieren, indem man die Seerose im Aquarium in einem möglichst engen Topf pflanzt.

Tipps

Achten Sie beim Kauf einer Zwergseerose genau auf die jeweiligen Pflegehinweise. Manche Sorten vertragen keine Temperaturen über 21 oder 22 Grad Celsius. Vermeintlich kleine Temperaturunterschiede können bei der Kultur von Seerosen im Aquarium einen gewaltigen Unterschied machen.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.