Zitronengras pflanzen – mit unseren Tipps gelingt der Anbau garantiert

Ursprünglich ist das Zitronengras in Asien beheimatet und benötigt deshalb ganzjährig ein warmes Klima. Sie können das aromatisch nach Zitrone duftende und schmeckende Gewürz im Topf auf der Fensterbank kultivieren und in den Sommermonaten im Freiland anbauen.

Zitronengras pflanzen

Welchen Standort bevorzugt das Zitronengras?

Im Garten sollten Sie dem Zitronengras einen warmen, sonnigen und regengeschützten Platz geben. Auch im Zimmer oder auf dem Balkon benötigt das Gewürz einen ausreichend hellen und gut temperierten Standort.

Welches Substrat eignet sich?

Zitronengras liebt humose, gut durchlüftete Böden und reagiert wie viele wärmeliebende Pflanzen sehr empfindlich auf Staunässe. Ausgesprochen wohl fühlt sich die Pflanze in herkömmlicher Kräuter- oder Blumenerde, die Sie mit etwas Sand auflockern. Bringen Sie eine Dränageschicht aus Blähton oder Kies in das Pflanzloch oder den Blumenkübel ein. So kann Regenwasser gut ablaufen und das Zitronengras bekommt keine nassen Füße.

Wann darf das Zitronengras ins Freiland?

Zitronengras zählt zu den kälteempfindlichsten Kräutern und Sie können das Gewürz deshalb nur während der warmen Sommermonate im Freiland anpflanzen. Erst wenn nach den Eisheiligen keine Nachtfröste mehr zu befürchten sind, dürfen Sie das Gewürz auspflanzen oder das Pflanzegefäß ganztägig auf den Balkon stellen.

Kann Zitronengras selbst vermehrt werden?

Die Vermehrung des Zitronengrases erfolgt meist über eine Teilung der Wurzel. Alternativ können Sie Pflanzenteile in Wasser bewurzeln lassen und die Gewürzpflanze selber ziehen. Dabei gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Pflanzenteile abtrennen.
  • Einige Zentimeter tief in ein Glas mit frischem Leitungswasser stecken.
  • An einen sonnigen Platz auf dem Fensterbrett stellen.
  • Sobald sich ausreichend Wurzeln gebildet haben in einen, mit einem Erd-Sand-Gemisch gefüllten Blumentopf, verpflanzen.
  • Mehrere Triebe in das Gefäß einpflanzen um dichten Wuchs zu gewährleisten.

Wie wird Zitrongengras angesät?

Zitronengras blüht nur selten, sodass die Anzucht mit selbst gesammelten Samen nicht immer gelingt. Alternativ können Sie im Gartenfachhandel Samen erwerben und diese bevorzugt im Zeitraum zwischen Ende Januar und März aussäen. Das Zitronengras ist ein Dunkelkeimer, bedecken Sie die Samen deshalb mit einer dünnen Schicht Erde. Bei einer gleichbleibenden Temperatur von 20 und 22 Grad keimt das Saatgut nach etwa drei bis vier Wochen.

Wie wird Zitronengras richtig umgetopft?

Setzen Sie Zitronengras bevorzugt im Frühjahr zu Beginn der Wachstumsperiode um. Geben Sie der Pflanze stets einen genügend großen Topf, da das Zitronengras ein sehr weitläufiges Wurzelsystem bildet.

Welcher Pflanzabstand muss eingehalten werden?

Der optimale Pflanzabstand im Freiland beträgt mindestens fünfzig Zentimeter. Durch den horstigen Wuchs und die leicht überhängenden Blätter erstickt zu dicht gesetztes Zitronengras empfindliche Nachbarn.

Wann ist Erntezeit?

Zitronengras von der Fensterbank können Sie ganzjährig ernten. Am meisten Aroma entwickeln die Blätter während der Sommermonate, wenn das Hauptwachstum einsetzt. Achten Sie beim Schneiden des Zitronengrases unbedingt darauf, die empfindlichen Knollen nicht zu verletzen.

Tipps & Tricks

Entfernen Sie gelb verfärbte Pflanzenteile regelmäßig, da diese der Pflanze unnötig Kraft kosten.

Text: Sabine Kerschbaumer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.