Exotisches Zitronengras in der Küche und im Haushalt verwenden

Das aus Südostasien stammende Zitronengras erkennen Sie an den schmalen Blättern, die um unteren Teil weiß gefärbt sind. Das Gewürz verleiht Speisen und Getränken eine zitronenartige Note. Da Zitronengras durch Trocknung das zarte Aroma fast vollständig einbüßt, sollten Sie es stets frisch verwenden.

Zitronengras verarbeiten
Früher Artikel So ernten Sie Ihr selbst angebautes Zitronengras Nächster Artikel Zitronengras einfrieren: So konservieren Sie das asiatische Gewürz

Verschiedene Vorbereitungsarten

Waschen Sie die Stängel vor der Zubereitung gut ab und tupfen Sie das Zitronengras mit einem saugfähigen Küchentuch trocken.

  • Wurzelende abschneiden.
  • Äußere Blätter entfernen.
  • In große Stücke geschnitten oder längs gespalten kann das Zitronengras mitgegart und vor dem Auftragen den Speisen entfernt werden.
  • Mit einem Plattiereisen anquetschen, dadurch gibt das Zitronengras mehr Aromastoffe frei.

Lesen Sie auch

Der weiße untere Teil des Zitronengrases, die Bulbe, ist weniger zäh als die grünen Partien des Blattes. Fein geschnitten verleiht sie Soßen, Dips und Marinaden ein interessantes Aroma.

Die harten äußeren Blätter müssen Sie nicht wegwerfen. Geviertelt ergeben sie attraktive Spieße, auf die Sie Fischfilet oder Hähnchenbruststreifen zum Grillen oder Braten stecken können. Durch die Hitze beim Garvorgang gibt das Zitronengras die feinen Aromen frei, die in das Fleisch eindringen und ihm eine wunderbar frische Note verleihen.

Aromatischer Tee

Tee aus Zitronengras ist wegen seines leicht säuerlichen Geschmacks ein herrlicher Durstlöscher in der warmen Jahreszeit. Das Gewürz enthält neben ätherischen Ölen Citral, Myrcen und Bitterstoffe und gilt in seiner Heimat als wirksame Naturarznei.

Zitronengras-Tee wird in Asien häufig eingesetzt bei:

  • Fiebrigen Erkrankungen
  • Infektionen im Mund- und Rachenraum
  • Sommergrippe

Exotisches Zitronengras-Öl

Dieses Würzöl können Sie ganz einfach selbst herstellen und zum Verfeinern von Salaten oder Soßen verwenden. Erwärmen Sie einen halben Liter Öl und lassen Sie vier bis fünf gequetschte Zitronengrasstängel einige Minuten im dem heißen Öl ziehen. Das Öl mit den Stängeln in eine Flasche abfüllen und vor der Verwendung einige Tage ruhen lassen.

Zitronengras: Die Geheimwaffe gegen Mücken

Die Gewürzpflanze ist ein bewährtes und schonendes Mittel zur Mückenabwehr. Citronella-Öl ist deshalb in vielen pflanzlichen Repellets enthalten. Zerreiben Sie frische Zitronengras-Blätter werden die ätherischen Öle ebenfalls freigesetzt. Legen Sie die Blätter auf einen Teller und stellen Sie diesen auf den Nachttisch, so hält dies die kleinen Blutsauger für einige Zeit zuverlässig fern.

Tipps & Tricks

Zitronengras lässt sich in Zeitungspapier gewickelt im Gemüsefach des Kühlschranks mehrere Wochen lagern.

Text: Sabine Kerschbaumer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.