Zitronengras für die Verwendung in der Küche schneiden

Zitronengras ist keine Zitruspflanze, sondern verdankt seinen Namen dem zarten Zitronenduft das die Pflanze verströmt. Kochen Sie gerne asiatisch, ist Zitronengras ein unverzichtbares Würzmittel das vielen exotischen Speisen ihre typische Note verleiht. Das Gewürz schmeckt frisch geerntet am intensivsten und lässt sich hervorragend auf der Fensterbank und während der Sommermonate im Freien kultivieren.

Zitronengras schneiden
Früher Artikel Mit der richtigen Pflege gedeiht das Zitronengras prächtig Nächster Artikel So ernten Sie Ihr selbst angebautes Zitronengras

Bulben vorsichtig herausschneiden

Frische Zitronengras-Stängel können Sie während der gesamten Wachstumsphase schneiden. Damit sich die Pflanze kräftig weiterentwickelt sollten Sie einen Horst wählen, an dessen Seite sich bereits ein- oder mehrere Neuaustriebe zeigen. Trennen Sie die Stängel vorsichtig ab ohne die empfindlichen Wurzeln zu verletzen.

Während der Wintermonate sollten Sie kein Zitronengras schneiden. Entfernen Sie in dieser Zeit lediglich gelbe Blätter, welche die Pflanze unnötig Kraft kosten.

Zitronengras putzen

Entfernen sie die äußeren Halme vollständig, da diese meist sehr zäh und ungenießbar sind. Auch Stängel mit braunen Stellen werden ausgelesen. Waschen Sie die Halme vorsichtig und schneiden Sie das untere Drittel sowie die verzweigten Wurzeln ab.

Verwendung in der Küche

Ritzen Sie im Anschluss den Stängel der Länge nach etwas ein, sodass Sie die harten äußeren Schichten abnehmen können. Die innen liegenden weißen Teile der Halme sind verhältnismäßig zart und können in feine Ringe geschnitten Speisen, Soßen oder Dips beigegeben werden. Alternativ können Sie die Stängel mit einem Plattiereisen oder Messer anquetschen, mitkochen und vor dem Servieren der Speisen wieder aus dem Essen nehmen. Im Ganzen verwandt dienen die Halme als attraktive Spieße für asiatische Geflügel- oder Fischröllchen, denen sie zudem eine interessante säuerliche Note verleihen.

Zitronengras-Tee, eine exotische Erfrischung

Da das Aroma in den grünen Pflanzenteilen außerordentlich intensiv ist, sind sie eigentlich zu schade zum Wegwerfen. Aus ihnen können Sie angenehm säuerlichen Zitronengras-Tee zubereiten, der an heißen Tagen sehr erfrischend wirkt. Für eine Tasse Tee benötigen Sie einen gehäuften Teelöffel zerkleinertes Zitronengras, das Sie in einen Einmalteebeutel füllen. Übergießen Sie das Zitronengras mit kochendem Wasser und lassen Sie den Tee etwa fünf bis zehn Minuten ziehen.

Tipps & Tricks

Gelegentlich wächst das Zitronengras im Topf mächtig in die Höhe, entwickelt aber keine neuen Triebe. Schneiden Sie in diesem Fall die grünen Pflanzenteile einige Zentimeter über dem weißen Ansatz ab. So wird der Neuaustrieb angeregt und die Pflanze besitzt genügend Kraft um neue Speicherorgane zu bilden.

SKb

Text: Sabine Kerschbaumer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.