So überwintern Sie eine Zimmertanne richtig

Die Zimmertanne stammt aus Australien und ist daher nicht winterhart. Sie wird deshalb in unseren Breiten als Zimmerpflanze im Topf gepflegt. Während sie im Sommer warme Temperaturen gut verträgt, müssen Sie sie im Winter deutlich kühler überwintern.

Zimmertanne winterhart
Im Winter darf die Zimmertanne nicht zu hell stehen

Zimmertanne im Winter kühler stellen

Im Sommer kommt die Zimmertanne mit Temperaturen zwischen 7 und 22 Grad gut zurecht. Allerdings muss die Luftfeuchtigkeit hoch sein, wenn es wärmer ist. Anderenfalls reagieren Zimmertannen mit abfallenden Nadeln. Gelegentlich verlieren sie sogar ganze Zweige.

Im Winter hat eine Zimmertanne im Wohnzimmer nichts mehr zu suchen. Dort ist es einfach zu warm. Suchen Sie zum Überwintern einen neuen Standort, an dem Temperaturen zwischen fünf und zehn Grad herrschen. Der Platz muss hell sein, darf aber keine direkte Sonne bekommen.

Gießen Sie im Winter nur spärlich, damit keine Staunässe entsteht. Gedüngt wird während des Überwinterns nicht.

Tipps

Zimmertannen sind nicht einfach zu pflegen. Sie lassen sich auch nur schlecht vermehren.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.