Zimmertanne im Frühjahr umtopfen

Zimmertannen wachsen nicht sehr schnell, sodass Sie sie nicht so häufig umtopfen müssen wie andere Zimmerpflanzen. Wann ist die beste Zeit zum Umpflanzen der nicht ganz pflegeleichten Zimmertanne und worauf müssen Sie beim Umtopfen achten?

Zimmertanne Topf
Beim Umtopfen der Zimmertanne ist mit Vorsicht vorzugehen

Wann ist es Zeit zum Umtopfen der Zimmertanne?

Da eine Zimmertanne nicht so schnellwüchsig ist, reicht es, sie alle zwei bis drei Jahre umzutopfen.

Sie braucht einen neuen Topf, wenn die Wurzeln unten oder oben aus dem Topf herauswachsen.

Der beste Zeitpunkt zum Umtopfen ist das zeitige Frühjahr nach dem Überwintern, wenn Sie die Zimmerpflanze wieder wärmer stellen.

Der richtige Topf und geeignetes Substrat

Der neue Topf sollte etwa zwei bis drei Zentimeter mehr Durchmesser haben als der alte. Achten Sie darauf, dass er ein großes Abzugsloch hat, damit überschüssiges Gießwasser abfließen kann. Ein Untersetzer ist besser geeignet als ein Übertopf, da Sie stehendes Wasser hier einfacher sehen und ausschütten können.

Zimmertannen mögen einen leicht sauren Boden. Gut geeignet ist Azaleenerde, die Sie im Baumarkt erhalten. Sie können das Substrat aus

  • Gartenerde
  • Kompost
  • Lehm
  • Sand
  • Rindenmulch

auch selber zusammenstellen. Wichtig ist, dass die Erde gut wasserdurchlässig ist.

Nicht zu tief in den neuen Topf pflanzen

  • Neuen Topf mit frischem Substrat vorbereiten
  • Zimmertanne vorsichtig austopfen
  • altes Substrat abschütteln
  • Pflanze einsetzen
  • Erde auffüllen
  • vorsichtig andrücken
  • mit weichem Wasser angießen

Seien Sie beim Umtopfen von Zimmertannen möglichst vorsichtig, damit weder die Wurzeln noch die Zweige brechen. Abgebrochene Zweige wachsen nicht wieder nach, sodass die Zimmertanne einen unregelmäßigen Wuchs bekommt und nicht mehr so dekorativ aussieht.

Setzen Sie die Zimmertanne nicht tiefer in die frische Erde als sie vorher gestanden hat. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass der Stamm an der bedeckten Stelle fault.

Stellen Sie die Zimmertanne nach dem Umtopfen so auf, dass sie möglichst wenig Zugluft bekommt. Suchen Sie einen halbschattigen Platz und vermeiden Sie, dass die Pflanze direktes Sonnenlicht erhält.

Tipps

Auch wenn die Zimmertanne eine relative hohe Luftfeuchtigkeit bevorzugt – zu feuchtes Substrat bekommt ihr überhaupt nicht. Bei Staunässe lässt sie ihre Zweige herabhängen und geht nach recht kurzer Zeit ein.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.