zierhopfen-pflege
Der Zierhopfen kann den Sommer im Freien verbringen

So pflegen Sie Ihren Zimmerhopfen – Tipps und Tricks

Der Zier- oder Zimmerhopfen (Beloperone oder auch Justitia brandegeana) sollte nicht mit dem Echten Hopfen (Humulus lupulus) verwechselt werden. Es handelt sich hier um verschiedene Pflanzenfamilien beziehungsweise -arten, die sich nur optisch ein wenig ähneln.

Nächster Artikel So schneiden Sie Ihren Zierhopfen – Tipps und Tricks

Zierhopfen pflanzen

Handelsübliche Blumenerde ist für den Zierhopfen völlig ausreichend. Da die Pflanze keine Staunässe mag, legen Sie am Topfboden eine Drainageschicht aus alten Tonscherben oder grobem Kies an, bevor Sie den Zierhopfen einsetzen. Wie der Name Zimmerhopfen schon ahnen lässt, handelt es sich beim Zierhopfen um eine nicht winterharte Pflanze.

Geben Sie ihm dann einen hellen und warmen Platz an einem Ost- oder Westfenster. Die pralle Mittagssonne verträgt der Zierhopfen nicht. Da er Katzen giftig sein soll, platzieren Sie ihn außerhalb ihrer Reichweite.

Zimmerhopfen richtig gießen und düngen

Der Zierhopfen braucht in den Sommermonaten mäßig viel Wasser, daher sollte er regelmäßig, aber nicht zu reichlich gegossen werden. Auch eine regelmäßige Düngung, etwa alle sieben bis 14 Tage, ist zu empfehlen. Verwenden Sie einen phosphathaltigen Dünger, so leuchten die hopfenähnlichen Blütenstände besonders intensiv. Im Winter gießen Sie den Zierhopfen nur so viel, dass der Wurzelballen nicht austrocknet.

Zierhopfen umtopfen und schneiden

Wenn Sie Ihren Zierhopfen im Frühjahr umtopfen, dann können Sie ihn auch gleich zurückschneiden und einen Teil des Rückschnitts als Stecklinge verwenden. Der Zierhopfen verträgt durchaus einen kräftigen Schnitt, dadurch wächst er schön buschig.

Zimmerhopfen vermehren

Der Zierhopfen lässt sich recht leicht durch Stecklinge vermehren, die Sie beim jährlichen Rückschnitt gewinnen. Stecken Sie die acht bis zehn Zentimeter langen Triebe zum Bewurzeln in einen Topf mit einem Gemisch aus Torf und Sand.

Halten Sie das Substrat leicht feucht und ziehen Sie eine durchsichtige Plastikfolie oder -tüte über das Anzuchtgefäß. Wenn Sie mehrere Stecklinge zusammen in ein Gefäß setzen und diese einige Male stutzen, erhalten Sie recht schnell eine hübsche buschige Pflanze.

Das Wichtigste in Kürze:

  • pflegeleicht
  • im Sommer mäßig, im Winter wenig gießen
  • im Frühjahr umtopfen und beschneiden
  • nicht winterhart

Tipps

Der Zierhopfen fühlt sich bei normalen Zimmertemperaturen wohl, darf im Winter aber auch gern etwas kühler stehen.

Text: Ursula Eggers Artikelbild: Bildagentur Zoonar GmbH/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. Mama 66
    Clivia hilfe
    Mama 66
    Zierpflanzen
    Anrworten: 1