Hamamelis Winter
Die Zaubernuss blüht meist ab Dezember

Wie pflege ich meine Zaubernuss im Winter?

Auch im Winter benötigt die Zaubernuss nicht besonders viel Pflege. An frostfreien Tagen dürfen Sie die Pflanze gelegentlich ein wenig gießen, damit sie nicht verdurstet und der Wurzelballen nicht austrocknet. Dünger benötigt sie zu dieser Jahreszeit nicht.

Wann öffnen sich die Blüten der Zaubernuss?

Das Besondere an der Hamamelis, so ist der lateinische Name der Zaubernuss, ist, dass ihre Blütezeit mitten im Winter liegt. Je nach Sorte und Witterung öffnen sich die Knospen ab Dezember.

Zum Vorschein kommen filigrane Blüten mit bis zu 4 cm langen schmalen Blütenblättern. Sie erinnern in ihrer Form ein wenig an bunte Spinnen. Die Farbpalette reicht von zartem oder leuchtendem Gelb über Orange bis hin zu tiefem Rot.

Eine Ausnahme ist die Virginische Zaubernuss (Hamamelis virginiana), denn sie blüht bereits ab Ende Oktober. Die Hamamelis virginiana ist auch die einzige Sorte, die medizinisch beziehungsweise in der Homöopathie genutzt wird. Zu ihren Anwendungsgebieten gehören vor allem diverse Hauterkrankungen und kleinere Verletzungen, denn die Hamamelis wirkt entzündungshemmend, adstringierend (zusammenziehend) und auch blutstillend.

Blüht die Zaubernuss zuverlässig?

Ist die Hamamelis mit ihrem Standort oder den Umweltbedingungen nicht zufrieden, dann blüht sie nicht. Vermutlich bekommt sie zu wenig Licht oder Wasser. Sie sollte also im Sommer bei Trockenheit gegossen werden, bevor der Wurzelballen austrocknet. Auch im ersten Winter nach der Pflanzung blüht die Hamamelis häufig nicht. Sie braucht viel Zeit zur Eingewöhnung und zum Anwachsen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • sehr winterhart
  • Blütezeit der meisten Sorten im Winter
  • Hamamelis virginiana blüht schon im Herbst
  • bei Frost rollen sich die Blütenblätter ein
  • keine besondere Winterpflege nötig
  • an frostfreien Tagen ab und zu gießen
  • nicht düngen
  • im Sommer auf ausreichende Wasserzufuhr achten, sonst bleibt die Blüte aus

Tipps & Tricks

Auch wenn sich die Blütenblätter bei starkem Frost einrollen, nimmt die Zaubernuss in der Regel keinen Schaden, denn sie ist sehr winterhart.

Beiträge aus dem Forum

  1. Ist das zweifelsfrei eine Blutpflaume?

    Hallo zusammen! Wir rätseln seit Jahren, ob wir im Garten einen Zierbaum oder (neuer Verdacht) eine Blutpflaume stehen haben. Kann mir hier jemand helfen? Danke NOMIS

  2. Hochbeet Problem

    Hallo Liebe Community, ich habe mir ein Hochbeet vor 2 Jahren angelegt und mein Problem ist, das fast alle Pflanzen ins Kraut schießen und die Frucht sehr klein bleibt. (Möhren,Radieschen). Was könnte das sein? Für eure Antworten wäre ich sehr Dankbar

  3. Was fehlt dem Rosmarin?

    Hallo, ich habe heute diesen Rosmarin in einem Café gesehen (siehe Bilder). Er hat ganz braune Spitzen, vereinzelt Flecken auf den Blättern und einige Zweige werden komplett braun. Was fehlt ihm? Nährstoffmangel? Krankheit? Wasser bekommt er wohl genug...

  4. Tomaten mit Brenesseljauche düngen

    Hi, seit einigen Jahren dünge ich meine Tomaten mit Brennesseljauche auf folgende Art und Weise: -Ich fülle im Frühjahr einen 20 Litereimer mit Brenesseln,fülle den Eimer mit Wasser ,lasse die Jauche ca. 2-3 Wochen ziehen und fange dann mit Düngen an,etwa 1 Mal die Woche. Den Eimer fülle ich immer wieder mit Waser auf, so das mir ein Eimer ca. bis in den Herbst hinein reicht. -Jetzt aber will mich jemand eines besseren belehren: --Meine Verfahrensweise sei grottenfalsch. -Brenesseljauche sei grundsätzlich nur 1 Mal nach 2-3 Tagen frisch verwendbar,danach tauge sie nicht mehr für das Tomatendüngen. -Ich bin jetzt regelrecht []

  5. Agapanthus

    Hallo ich hab mal eine Frage zur Schmucklilie ich hab mir vom Kurzurlaub ein paar Blüten mitgenommen jetzt weiss ich nicht ist der Samen das was oben bei den Fäden hängt oder wenn ich die Blütenblättet wegmachen das längliche Teil:rolleyes:

  6. Meine japanische Wollmispel hat verkrüppelte Blätter

    Hallo ihr Lieben, ich habe vor ca. 5 Jahren meine erste japanische Wollmispel aus einem Kern gezogen. Sie ist jetzt ca 1,40 groß und treibt seit ein paar Monaten extrem oben aus. Bis jetzt hat sie immer schöne große, grüne gleichmäßige Blätter bekommen, aber seit Kurzem sind die neuen Blätter verkrüppelt. Es sieht aus als würde das Blatt an der Spitze einfach klein bleiben während der restliche Teil des Blattes normal weiter wächst.. Hat jemand eine Idee woher das kommen könnte? Sie steht bei mir im Wohnzimmer, welches ein großes Fenster (bis zum Boden) in Richtung Süd/Westen hat. Bei hohen []