Wollmispel – Standort, Pflege und Überwinterung des exotischen Baums

Anders als der Name vermuten lässt, gehören die Wollmispeln (Eriobotrya) nicht zu den hierzulande bekannteren Mispeln (Mespilus), obgleich sie mit diesen verwandt sind. Ihre rundlichen, gelben und wohlschmeckenden Früchte sind im Frühjahr manchmal in gut sortierten Supermärkten unter der Bezeichnung "Mispeln" erhältlich. Das ursprünglich aus Ostasien stammende Obstgehölz wird immer häufiger auch bei uns kultiviert.

Wollmispel gießen
Die Wollmispel braucht viel Wasser

Welchen Standort bevorzugt die asiatische Wollmispel?

Wollmispeln mögen einen sonnigen bis halbschattigen Standort, wobei direkte Mittagssonne jedoch insbesondere im Sommer meist nicht gut vertragen wird.

Lesen Sie auch

Lässt sich die Wollmispel im Garten kultivieren?

Da die Pflanzen bei uns nicht winterhart sind, sollten Wollmispeln nach Möglichkeit nur in Kübeln kultiviert werden. In der warmen Jahreszeit stehen sie jedoch gern auf dem Balkon oder der Terrasse bzw. im Garten.

Welches Substrat bevorzugt die Wollmispel?

Wollmispeln gedeihen problemlos in normaler, handelsüblicher Blumen- bzw. Kübelpflanzenerde.

Wie hoch ist der Wasserbedarf der Wollmispel?

Der Feuchtigkeitsbedarf der Wollmispel ist sehr hoch, daher sollten Sie die Pflanze reichlich gießen. Staunässe ist allerdings zu vermeiden.

Wann und womit sollte man die Wollmispel düngen?

Am besten düngen Sie die Wollmispel während der Wachstumsperiode etwa alle zwei Wochen mit einem flüssigen Volldünger. Im Winter sollte auch gedüngt werden, allerdings erheblich seltener.

Darf man die Wollmispel schneiden?

Schneiden Sie überlange Triebe im Frühjahr um etwa die Hälfte zurück und lichten Sie das Gewächs vorsichtig aus. Auch vertrocknete und kränkliche Zweige sollten entfernt werden.

Wie lässt sich die Wollmispel vermehren?

Wollmispeln lassen sich recht leicht aus Samen oder durch leicht verholzte Stecklinge vermehren. Die Samen können Sie beispielsweise gekauften, reifen Früchten entnehmen und diese in ein Sand-Torf-Gemisch ca. einen Zentimeter tief auspflanzen. Die Keimung dauert mit etwa sechs bis acht Wochen recht lange.

Wann sollte die Wollmispel umgetopft werden?

Topfen Sie die Wollmispel im zeitigen Frühjahr in ein größeres Gefäß um. Der immergrüne Baum kann in der Natur zwischen sieben und zwölf Meter hoch werden.

Wann blüht die Wollmispel?

Die Wollmispel ist ein Herbstblüher und blüht meist erst ab September / Oktober. In unseren Breitengraden setzt die Blüte oft auch früher ein.

Ist die Wollmispel anfällig für Krankheiten oder Schädlinge?

Wollmispeln werden manchmal von Blatt- sowie von Woll- und Schmierläusen befallen.

Wie kann man die Wollmispel am besten überwintern?

Überwintern Sie das exotische Gewächs am besten hell und kühl bei etwa 10 °C, aber auf jeden Fall frostfrei. Zudem sollte die Wollmispel weiterhin gegossen und auch gedüngt werden.

Tipps

Wenn Sie Wollmispeln selbst aus Samen ziehen wollen, dann müssen Sie viel Geduld haben: Die Pflanzen blühen frühestens nach etwa sechs Jahren; auch Früchte setzen sie hierzulande nur sehr selten an.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.