Wespen unter Dachziegeln

Für ihren Nestbau suchen sich Wespen bevorzugt dunkle, trockene und geschützte Orte aus - gern auch in der Nähe des Menschen. Dachböden erfüllen diese Bedingungen aufs Beste. Wer keine Wespenkolonie unter seinem Dach haben möchte, sollte den Tieren den Zugang erschweren.

wespen-unter-dachziegel
Wespen können unter Dachziegeln Schaden anrichten

Was Hausdächer für Wespen so interessant macht

Wenn wir von Wespen sprechen, die sich gern unter unseren Dächern einnisten, geht es vorrangig nur um zwei Arten der Kurzkopfwespen, nämlich um die Deutsche und die Gemeine Wespe. Diese Arten gehören zu den sozialen, also staatenbildenden Wespen. Von allen sozial lebenden Arten sind sie es auch, die mit Abstand die größten Völker bilden – mit an die 7000 Individuen. Das ist eine mächtige Zahl und angesichts der Vorliebe dieser Arten für den Nestbau in Menschennähe umso respekteinflößender.

Was Deutsche und Gemeine Wespen so an uns Menschen mögen? Da gibt es mehrere Gründe. Vor allem nutznießende wie etwa:

  • Häuser von Menschen bieten viele ideale Nistorte
  • Bei Menschen gibt es immer viele Leckereien abzustauben

Die vielen anderen, den meisten Laien weniger bekannten Wespenarten könnten zwar auch Gefallen an diesen Vorteilen finden, sind allerdings zu scheu. Deutsche und Gemeine Wespen hingegen sind ja berühmt-berüchtigt dafür, gerade am Essenstisch im Garten gar nicht schüchtern ihren Anteil an Kuchen, Eis oder Aufschnitt einzufordern.

Gemütliches Nisten unterm Dach

Beim Nisten sind sie ebenso wenig zaghaft. Wenn sie sich einen Zugang zu einem dunklen, trockenen Dachboden verschaffen können, fackeln sie nicht lange. Gerade ganz oben unter dem Dachfirst finden Jungköniginnen im Frühjahr ideale Bedingungen für die Nestanlegung vor. Besonders einladend ist es natürlich, wenn der Dachstuhl aus schon älteren Holzbalken besteht – denn ihre schon morscheren Oberflächen kann die Wespe leicht abnagen und braucht nicht großartig zur Baumaterialbeschaffung auszufliegen.

Schwachstellen am Dach identifizieren

Besonders ältere Häuser sind daher beliebte Nistplatzkandidaten für Wespen. Und zwar auch deswegen, weil sie tendenziell mehr Zugänge bieten. Unter unregelmäßig gestaffelten oder schadhaften Dachziegeln und durch Risse im Mörtel können Wespen leicht hindurchschlüpfen. Wenn Sie Wespen am Nisten in ihrem Dachstuhl hindern möchten, ist es ratsam, solche Schwachstellen zu identifizieren und zu eliminieren. Und zwar am besten so früh wie möglich, also bevor die Nestbauphase durch die Jungköniginnen im Frühjahr beginnt.

Beim Verschließen von möglichen Einflugstellen am Dach bewaffnen Sie sich schlicht und einfach mit Mörtel aus Sand, Wasser und Zement und einem Spachtel. Kleinere Spalten zwischen einzelnen Dachziegeln können Sie damit leicht kitten. Schadhafte, ganz zerbrochene Ziegel sollten Sie möglichst ersetzen. Präventiv sollten außerdem porös erscheinende Ziegel gestärkt werden, indem sie mit Tiefengrund behandelt werden. Bei größeren Spalten empfiehlt es sich, Glasfaservlies in die Mörtelmasse einzuarbeiten.

Untersuchen Sie auch das Mauerwerk unter dem Dach auf mögliche Schwachstellen.

Das Holzgebälk des Dachstuhls sollten Sie, insbesondere wenn es schon älteren Semesters ist, mit einer umweltfreundlichen Holzschutzlasur behandeln.

Text: Caroline Strauss
Artikelbild: Christian Weber/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.