Weißer Holunder – Portrait einer Pflanze mit Seltenheitswert

Für die meisten Hobbygärtner ist es ein 'Blind Date', das erste Treffen mit dem Weißen Holunder. Diese Spielart des Sambucus nigra macht sich rar. Mit welchen Attributen das botanische Kleinod aufwartet, erfahren Sie hier.

Weißer Holunder Pflanze

Holunderbeeren, die nicht färben? Ja, die gibt es.

So erfrischend und aromatisch die dunklen Früchte eines Schwarzen Holunders schmecken; auf die intensiven Flecken können Hobbygärtner wie Hausfrauen gerne verzichten. Gut zu wissen, dass es eine Holunderart gibt, deren Saft nicht färbt. Beim Weißen Holunder muss sich niemand zur Ernte vollständig in Plastik hüllen, zum Schutz vor ungemein hartnäckigen Verschmutzungen. Der folgende Steckbrief verrät die wichtigsten Attribute:

  • gelbweiße Blüte im Juni und Juli
  • gelblich-weiße, durchscheinende Beeren
  • hellgrüne Fiederblätter
  • Wuchshöhe 4 bis 6 Meter
  • Wuchsbreite 3 bis 4 Meter
  • jährlicher Zuwachs 20 bis 40 Zentimeter

Die nahezu weißen Holunderbeeren sind einen Hauch fruchtiger im Geschmack, als die violett-schwarzen Früchte des großen Bruders. Kein Unterschied besteht hinsichtlich des Giftgehaltes in Rohform. Solange die Früchte nicht bei mindestens 80 Grad Celsius für mehrere Minuten kochten, sind sie nicht bekömmlich.

Tipps zu Pflanzen und Pflege

Damit ein Sambucus nigra Alba im Juni seine bis zu 20 Zentimeter großen Blütenstände entfaltet, benötigt er einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Idealerweise ist das Erdreich nicht allzu trocken, humos und nahrhaft. Da ein Weißer Holunder nicht ganz an die imposanten Maße eines Schwarzen Holunders heranreicht, macht er sich als Solitär im Vorgarten ganz ausgezeichnet.

Gepflanzt im Frühjahr oder Herbst, sollte das dekorative Wildobstgehölz möglichst nicht austrocknen. Auf Trockenstress reagiert der Strauch meist ungehalten, indem er sein Blätterkleid ohne viel Federlesens abwirft. Dienen die leckeren Holunderbeeren der Bereicherung des Speiseplans, sollte Weißer Holunder organisch gedüngt werden. Kompost, gekörnter Rinderdung, Guano und Hornspäne sind in dieser Hinsicht empfehlenswert. Ein alljährlicher Rückschnitt nach der Ernte erhält die Vitalität.

Tipps & Tricks

Ein singender Holunder im Weißen Holunder? Zu dieser kreativen Meisterleistung sind die rheinischen Frohnaturen in Köln locker in der Lage. In einer urigen Kneipe mit dem Namen ‘Weißer Holunder’, findet jeden Sonntag ein Mitsingkonzert statt für Jung und Alt unter dem Titel ‘Singender Holunder’.

GTH

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.